Vorteile und Nachteile von Diesel

Vorteile und Nachteile von Diesel

Vorteile und Nachteile von Diesel

Vorteile und Nachteile von Diesel

Was sind die Vorteile und Nachteile von Diesel? Gerade durch Abgasskandale steigt die Verunsicherung bei Kauf von Diesel-Fahrzeugen und Benziner erfreuen sich vermehrt an Beliebtheit. So werden Diesel-Fahrzeugen mit neuen Abwrackprämien beim Verkauf gefördert.

Beim Benzinpreis spart man mit dem Diesel bisher auch mehr an Steuern bei Kraftstoff gegenüber dem Benzin. Nämlich genau 18,41 Cent pro Liter. So zahlt man beim Diesel pro Liter 47,04 und beim Benzin 65,45 Cent Steuern. Dafür werden die Dieselfahrzeuge bei der KFZ-Steuer stärker beansprucht.

So gilt die Regel, dass gerade Vielfahrer und Firmenfahrzeuge vom Diesel-Kraftstoff profitieren.

Mit Diesel verbraucht man sogar knapp 20 % weniger Kraftstoff als beim Benzin. Jedoch ist die Energiedichte vom Diesel höher so gilt hier auch der Energieerhaltungssatz. Zu mal man den Vorteil beim Verbrauch meist für ein hohes Gewicht von SUVs aufbraucht.

Aufgrund hoher Stickoxid-Abgase müssen immer strengere Normen eingehalten werden, um Fahrverbote zu vermeiden. Beim Diesel gilt die Abgasnorm Euro 6 als Grundlage für die neue blaue Plakette. So gilt seit September 2017 die Euro-6d-TEMP-Norm und ab 2020 die Euro-6d-Norm.

Weniger Abgase

Da Benziner weniger NOx ausstoßen können diese schon ab Euro 3 die blaue Plakette für das Befahren der großen Innenstädte erhalten. Auch bei ihnen werden jetzt, wie beim Diesel, Abgasfilter ab Werk eingebaut.

Durch ein Update der Software in der Motorsteuerung können die Abgaswerte nachträglich in vielen Fällen beim Diesel noch eingehalten werden und NOx-Abgase um bis zu 30% senken. Auch eine noch wirksamere Maßnahmen mit einer Harnstofflösung basierenden SCR-Anlage ist möglich kostet in der Umrüstung jedoch deutlich mehr mit gut 2500 Euro.

Wer sich einen neuen Diesel kauft sollte auf SCR-Kat achten, auch werden seit 2018 die Fahrzeuge nicht mehr nach dem NEFZ-Verfahren bezüglich der Abgase getestet, sondern nach dem RDE (Real Driving Emission) und somit realistischeren Prüfverfahren.

Alternativ werden auch Hybrid- und E-Fahrzeuge neu zugelassen die das Abgasproblem auf der Strasse senken, jedoch in der Produktion viele Umweltgifte erzeugen.

Durch die Verunsicherung der Fahrzeugkäufer aufgrund von manipulierten Abgaswerten ist auch die Höhe von Prämien beim Neukauf besonders groß, der CAR, also der Rabatt-Index des Center Automotive Research. Sie lag 2017  mit 152 Punkten auf einem historischen Rekordhoch.

Ebenso gab die Deutsche Automobil Treuhand (DAT) an, das eine Befragung 2017 ergab, dass knapp 60 % der Händler gebrauchte Diesel mit hohen Rabatten verkaufen. Also ein guter Zeitpunkt für ein Autokauf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.