Super oder Super Plus

Super oder Super Plus

Super und Super Plus was sind die Unterschiede?

Super und Super Plus was sind die Unterschiede?

Lohnt es sich Super oder Super Plus zu tanken? Was sind die Unterschiede?

Bei den Tankstellen finden man an den Zapfsäulen unterschiedliche Kraftstoffbezeichnungen. So gibt es neben Diesel, das Super E10, Super (95), Super Plus (98) un auch Premiumkraftstoffe wie Shell V-Power oder Aral Ultimate.

Bis 2000 es auch noch den Kraftstoff „Normal“ europaweit, bis zur Einführung eines Verbotes für bleihaltige Kraftstoffe.

In erster Linie unterscheidet sich bei den Benzinsorten die Oktanzahl und somit auch der Benzinpreis.

So wird das Super beispielsweise auch als Super 95 oder ROZ (Researched Oktanzahl) 95 genannt. Das Super Plus, kann auch Super 98 oder ROZ 98 genannt werden.

Was genau ist die Oktanzahl?

Wer sollte Super Plus tanken?

Wer sollte Super Plus tanken?

Hierbei gilt je höher die Oktanzahl ist, umso höher ist die Klopffestigkeit des Benzins. Im Brennraum des Motors kommt es zu einer Kompression des Gemisches aus Kraftstoff und Luft und die Temperatur erhöht sich stark. Schon durch die erhöhte Temperatur kann es zu einer ungeplanten Selbstentzündung des Kraftstoffes kommen. Durch die Klopffestigkeit wird diese Selbstentzündung verhindert.

Die Zahl gibt dabei an wie hoch die Klopffestigkeit ist. Kommt es zu einer unkontrollierten Selbstentzündung bemerkt man dieses an einem klopfenden Geräusch.

Super Plus 98 ist somit klopffester als Super 95 und es ist unwahrscheinlicher, dass es zu einer unkontrollierten Selbstenzündung kommt.

Tankt man also höherwertigeren, aber auch teureren Sprit, schadet das dem Motor nicht. Jedoch gibt es Motoren die für höherwertigen Kraftstoff auslegt sind. Tanken diese den minderwertigern Kraftstoff so kommt es bei ihnen zu Leistungseinbußen. Die Motoren komprimieren höher.

Gerade leistungsstarke Motoren können von Super Plus 98 leistungsmässig profitieren. Für sie ist der klopffestere Kraftstoff von Vorteil und auch für Motoren mit einem Turbolader.

Zusätzlich mischen die Tankkonzeren Additive in die Kraftstoffe, diese sollen die Motoren reinigen, ruhiger laufen lassen und auch den Kraftstoffverbrauch senken, was wiederum den Mehrpreis pro Liter indirekt günstiger machen soll.

Läuft ein Motor unrund kann man auch spezielle Additive zur Motorreinigung mit in den Tank geben, die Ablagerungen von den Einspritzdüsen und Ventilen entfernen sollen. Auch hier soll der Motor danach ruhiger laufen, weniger verbrauchen und direkter sowie spritziger aufs Gaspedal reagieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.