Heizkosten senken

Heizkosten senken

Heizkosten senken

Man kann die Heizkosten einfach senken und jedes Jahr ein paar hundert Euro sparen, wenn man ein paar einfache Dinge beachtet.

Unabhängig davon ob man ein Haus oder eine Wohnung beheizen muss gilt es die Wärme effizient und günstig im Raum zu verteilen. Insbesondere sobald die Heizung voll aufgedreht wird, wird es teuer unabhängig davon ob man mit Gas, Öl, Holz, Kohle oder Strom heizt.

Einfach lassen sich Heizkosten sparen dadurch, dass man nur die Räume beheizt in denen man sich aufhält. So sollte man darauf verzichten das ganze Haus bzw. die ganze Wohnung zu beheizen, die Heizung im Bad kann somit ausbleiben oder im Schlafzimmer genügen auch 18 °C für einen gesunden und geruhsamen Schlaf.

Ein regelmäßiges Entlüften der Heizkörper sorgt dafür, dass die Heizung keine störenden gluckernden Geräusche von sich gibt und dass sie richtig warm wird und heizen kann. Dazu kann man sie an der vorgesehenen Ventilöffnung entlüften. Zum Entlüften der Heizung wird ein Handtuch oder Eimer untergestellt, um auslaufendes Wasser aufzufangen. Die Heizung wird auf die höchste Stufe 5 gestellt und mit einem Schlüssel das Ventil geöffnet. Kommt es zu einem Zischen so entweicht die überschüssige störende Luft aus dem Heizungskreislauf, auch etwas Wasser kommt mit heraus. Ist die Luft komplett entwichen hört das Zischen auf und man kann mit Zange und Vierkantschlüssel das Ventil wieder schließen.

Worauf man beim Heizen achten sollte

Worauf man beim Heizen achten sollte

Auch sollte man den Heizkörper nicht abdecken mit Kleidung oder Handtüchern die man trocknen möchte, weiterhin muss der Heizkörper frei stehen und sollte nicht durch Möbel oder die Couch verdeckt sein. Nur so kann sich die warme Luft optimal im Raum ungestört verteilen.

Außerdem gilt es die Fenster und Türen abzudichten, so verhindert man dass kostbare Wärme ungenutzt nach draußen entweicht. Hierzu tauscht man veraltete und ausgeleierte Gummidichtungen aus. Spezielle gedämmte Klebestreifen helfen beim einfachen Abdichten. Sichtbar machen kann man entweichende Luftstörme indem man mit einer Kerzenflamme an den Fugen entlang fährt, bei Zugluft beginnt die Kerze zu flackern, auch leicht befeuchtete Hände können Zugluft aufspüren oder dünne Fäden die man vor den Fenster- oder Türenspalt hält. Abhängig vom Profil kann man die passenden Dichtungen bequem online oder im Baumarkt kaufen. Undichte Stellen an Fensterkanten können mit Acryl abgedichtet werden, Außenacryl eignet sich für die Verarbeitung bei geringen Temperaturen. Gegen Schimmel im Bad hilft Sanitäracryl.

Weiterhin kann man durch das Tragen von warmer Kleidung, das Essen von warmen Speisen und Trinken von warmen Getränken zusätzlich Heizkosten sparen, dass das persönliche Kälteempfinden verändert wird und man gar nicht das Bedürfnis bekommt die Heizung höher drehen zu müssen. Ein dicker Pullover oder lange Hose wärme deutlich besser als kurze Hose und T-Shirt, insbesondere warme Füße mit Socken und Hausschuhen können sogar einer Erkältung vorbeugen und die Durchblutung fördern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.