Tanken in Mauretanien

Tanken in Mauretanien

Die Landesflagge und Karte von Mauretanien.

Die Landesflagge und Karte von Mauretanien.

Mauretanien ist ein Staat im nordwestlichen Atfika am Atlantik. Die Landeshauptstadt ist Nouakchott und die Landesfläche beträgt 1.030.700 qkm.

Die Einwohnerzahl beträgt 4,3 Millionen. Als Landeswährung dient der Ouguiy (MRO) und das internationale KFZ-Kennzeichen lautet RIM.

De jure ist die Amtssprache Arabisch und de facto Französisch. Es handelt sich um eine Präsidialrepublik die im Osten und Südosten an Mali, im Südwesten an Senegal sowie an Teile der Westsahara, an Algerien im Nordosten und im Nordwesen an an die Demokratisch Arabische Republik Sahara.

Die Landesfläche ist in etwas 3 Mal so groß wie die von Deutschland und besteht größtenteils aus Wüste, abgesehen von einer Dornbuschsavannenzone die  von der der Hauptstadt Nouakchott entlang der Südgrenze verläuft.

Das Land umfasst 2 Nationalparks, den Diawling Nationalpark und den Banc-d’Arguin-Nationalpark. Zu den Städten des Landes gehören neben der Hauptstadt Nouakchott, Atar, Kiffa, Rosso als Grenzstadt am Fluß Sengegal zu Sengegal, Nouadhibou als Küstenstadt im Norden an der Grenze zu Westsahra und Chinguetti.

Auf den Straßen herrscht Rechtsverkehr. Im Notfall erreicht man die Polizei unter 117, die Feuer und Ambulanz unter der 118.

Das Tankstellenetzt ist realtiv dicht und ein Liter Diesel kostet ca. 0,88 €.

Verkehrsregeln werden kaum beachtet und man muss daher besonder vorsichtig und umsichtig fahren.

Reisen nach Mauretanien

Das Landesbild von Mauretanien wird von Wüste bestimmt.

Das Landesbild von Mauretanien wird von Wüste geprägt.

Für die Einreise werden ein Visum und ein gültiger Reisepass benötigt.

Das vorherrschende Klima im Land ist Wüstenklima und die beste Reisezeit ist von November bis Februar.

Im Juli und August können die Temperaturen tagsüber bis zu 50 °C erreichen. In den Monaten Januar und Februar muss man mit Wüstenwind, dem Harmattan rechnen der Staub und Dunst mit sich bringt und die Sicht auf wenige 100 Meter beschränkt.

Möchte man nach Mauretanien über den Landweg gelangen so bietet sich der Weg über Marokko und Westsahra an. Nouadhibou ist etwa 5000 km von der französischen Grenze entfernt.

Es existiert ein Stück Niemandsland an der marrokanischen Grenze welches nicht asphaltiert ist. Man sollte eine international gültige Versicherung mit sich führen die ins Französische übersetzt ist oder bei der Einreise eine abgeschlossen werden, das Fahrzeug wird in den Pass bei der Einreise eingetragen. Kommt es zu einem Verlust des Fahrzeuges muss man ein Protokoll der Polizei vorlegen, um Entzollungsgebühren bei der Ausreise zu vermeiden.

Seit dem 8. Jahrhundert brachten die Araber den Islam in das Land und die Berber verloren an Einfluss. 1920 wurde Mauretanien zu einer französischen Kolonie und 1960 ein unabhängiger Staat mit islamischer Rechtssprechung. In der Regeln nutzt man Teppiche anstelle von Stühlen und der größte Teil der Bevölkerung sind sunnitische Muslime.

Der Unabhängigkeitstag ist ein nationale Feiertag am 28.11. Das islamische Opferfest Hammelfest sowie der Fastenmonat Ramandan richten sich nach dem Mondkalender und fallen so jedes Jahr variabel aus.

Die flache Landschaft wird von endlosen geraden Straßen durchzogen. Man muss auch mit Tieren wie Kamel- oder Ziegenherde rechnen die den Verkehr ausbremsen. Auch Verkehrskontrollen an den Ortsein- und ausfahren sind üblich. In der Westsahara muss eine Fiche bei einer Verkehrskontrolle aufweisen können die wichtige Daten auflistet (Daten des Reisepasses und der Fahrzeugpapiere).

One Reply to “Tanken in Mauretanien”

  1. Ich hätte gerne etwas über die Dieselqualität ( z.B. Schwefelgehalt oder sonstige Verunreinigungen) in Mauretanien erfahren.
    Und auch ob es Tankstellen mit Premium Diesel gibt. Und auch, ob Add Blue verkauft wird.
    Insbesondere weil diese Seite „tanken.de“ heißt.
    Danke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert