Wo ist tanken am billigsten

Wo ist tanken am billigsten

Der Preis beim Tanken ist nicht nur von der Uhrzeit abhängig, sondern auch vom Ort.

Der Preis beim Tanken ist nicht nur von der Uhrzeit abhängig, sondern auch vom Ort.

Wo ist tanken am billigsten, diese Frage stellt sich immer wieder. Zum einen ist der Tankzeitpunkt entscheidend, so schwankt der Benzinpreis mehrfach täglich. Aber es gibt statistisch gesehen auch besonders günstige Gegenden zum Tanken in Deutschland.

So gibt es Bundesländer die günstiger sind als andere. Hier lassen sich gut 3 Euro pro 50 Liter Betankung sparen. Der ADAC ermittelte aus den Benzinpreisen so interessante Details.

Gerade im Norden kann man besonders günstig Autofahren. Hier ist das Tanken am günstigsten. Hamburg belegt so den Spitzenplatz bei den günstigsten Städten zum Tanken innerhalb Deutschlands. 2018 kostete so ein Liter Super E10 im April 1,318 €, den Monat zu vor waren es noch 1,256 € für den gleichen Kraftstoff pro Liter.

Ähnlich günstig kann man in Bremen Tanken, im Vergleich zu Hamburg zahlt man je Liter Super E10 hier 2,6 Cent mehr.

Das Gegenteil findet man vor allem in den neuen Bundesländern. Hier ist der Sprit in Brandenburg mit 1,376 Euro pro Liter am teuersten.

In Sachsen-Anhalt kostet er 1,377 € je Liter und in Thüringen 1,378 € pro Liter. So zahlt man in Sachsen-Anhalt ganze 7 Cent mehr als in Hamburg.

Unterschiede beim Dieselpreis

Super E10 ist im Norden Deutschlands am günstigsten. Diesel hingegen kostet in Westdeutschland mehr als in Ostdeutschland.

Super E10 ist im Norden Deutschlands am günstigsten. Diesel hingegen kostet in Westdeutschland mehr als in Ostdeutschland.

Aber auch das Preisgefälle bei den verschiedenen Kraftstoffsorten ist abhängig vom Standort. So kostet der Diesel in den alten Bundesländern am meisten.

In Hamburg zahlt man beispielsweise 1,172 € für einen Liter Diesel und in Bremen 1,182 €.  Aber auch Berlin ist mit 1,188 € pro Liter nicht gerade günstig und in Schleswig-Holstein kostet Diesel 1,210 € pro Liter.

Geht man in Westdeutschland weiter in den Süden wird es noch teurer beim Diesel. In Baden-Württemberg zahlt man 1,217 € je Liter und im Saarland 1,223 € pro Liter.

So liegt die Preisdifferenz beim Diesel bei 5,1 Cent zwischen den teuersten und günstigen Zapfsäulen für Diesel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.