Tanken in Israel

Tanken in Israel

Die Landesflagge Israels.

Die Landesflagge Israels.

Die Landeshauptstadt und größte Stadt ist Jerusalem, die Landeseinwohnerzahl beträgt 8,3 Millionen bei einer Landesfläche von 23.000 qkm.

Als Landeswährung dient der Neue (Israelische) Schekel (ILS). Die Landessprachen sind Ivrit (Hebräisch) und Arabisch. Das internationale KFZ-Kennzeichen lautet IL.

Bei Israel handelt es sich um einen Staat in Vorderasien der an der südöstlichen Mittelmeerküste liegt, aus sechs israelischen Gebieten besteht und an Ägypten, den Gazastreifen, Syrien, Libanon, Jordanien und das Westjordanland grenzt.

An den Tankstellen in Israel herrscht Selbstbedienung im Regelfall, aber auch Tankstellen mit Tankservice sind vorhanden. Man geht, ähnlich wie in den USA, vor dem Tankvorgang zu Kasse und sagt, dass man bar oder per Kreditkarte zahlen möchte und für wie viel man tanken möchte. Bezahlt wird später nur die wirklich getankte Menge. Die Zapfsäule wird erst nach dem Gang zum Kassenhaus für das Tanken frei geschaltet. Möchte man voll tanken sagt, man das auch voraus an.

Möchte man das Land individuell bereisen, so bietet sich ein Mietwagen an, der ca. 25 Euro je Tag kostet. Eine Versicherung gegen Parkschäden etc. ist für 10 Euro zusätzlich erhältlich. Auf Grund der hohen Temperaturen und der hohen Luftfeuchtigkeit sollte man ein Wagen mit Klimaanlage wählen.

Für das Ausleihen eines Mietwagens muss man, je nach Leihfirma 21 bis 25 Jahre alt sein und den Führerschein schon 1 bis 2 Jahre besitzen. Der EU-Führerschein genügt und man erhält in der Regel ein Fahrzeug mit Automatikgetriebe.

Auch kann die Überfahrt mit dem Leihwagen in die palästinensischen Autonomiegebiete untersagt sein, bis auf die Straße 90 die vom Toten Meer zum See Genezareth führt. Alternativ kann man auch mit arabischen Bussen von Jerusalem aus in arabische Regionen fahren.

Verkehrsregeln in Israel

Die Hauptstadt Jerusalem.

Die Hauptstadt Jerusalem.

Die Ampeln befinden sich auf der gegenüberliegenden Seite der Straßenkreuzung. Für Linksabbieger befinden sich meist extra Lichtzeichen an den Ampelanlagen.

Man fährt auch tagsüber mit Abblendlicht. Ebenso herrscht Gurtpflicht im Fahrzeug. Besonders auf Radfahrer und Fußgänger, die die Verkehrsregeln nicht immer ganz ernst nehmen muss man achten.

Das Land bietet gut 16.000 km Autobahnen. So kann man entlang der Mittelmeerküste fahren und die historische Altstadt von Tel Aviv bereisen. Jerusalem kann über eine Autobahn, die in Tel Aviv beginnt, erreicht werden.

In der Regel sind die Fahrer höflich und nicht ausfallend. Blau-weiße Markierungen am Bordstein zeigen kostenpflichtige Parkplätze an. Hierfür gibt es Parkuhren oder Parkautomaten.

Die Straßennamen werden meist in 3 Sprachen Englisch, Hebräisch und Arabisch angegeben. Die Straßen sind größtenteils mautfrei. Die längste Mautstraße ist der Highway 6, um diesen über die ganze Länge nach nutzen zu können zahlt man etwas 8 bis 9 Euro an Mautgebühren.

Generell sind die Hauptstraßen in Israel in einem guten Zustand.

Die zulässigen Höchstgeschwindigkeiten in Israel betragen:

  • Innerorts 50 km/h
  • Auf einer einspurigen Landstraße 80 km/h
  • Auf einer zweispurigen Landstraße 90 km/h
  • Auf Autobahnen 100 bzw. 110 km/h
  • Auf der Straße 6 sind 120 km/h erlaubt

Häufig wird auch schneller gefahren und das meist sogar straffrei.

Die Promillegrenze liegt bei 0,1 Promille, Kinder unter 9 Jahren benötigen einen Kindersitz. Im Auto mitzuführen sind Feuerlöscher, Warndreieck und Verbandskasten.

Auch die Regelung Rechts-Vor-Links ist bei der Vorfahrt an nicht beampelten Kreuzungen bekannt.

Durch die Carmel Tunnels gelangt man unterirdisch quer durch Haifa von West nach Ost. Die Durchfahrt kostet ca. 3 bis 4 Euro. Alternativ fährt man auf der 4 an der Küste entlang. Vom Flughafen in Tel-Aviv aus bis in die Innenstadt kann man die Fast Lane nutzen, die Gebühren für die schnelle Route werden auf Schildern am Anfang der Fast Lane angezeigt und variieren je nach Tageszeit.

Bestimmte Zonen, die Zone A, sind nicht passierbar nur Areas B und C sind durchfahrbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.