Tanken in Algerien

Tanken in Algerien

Was man beim Tanken in Algerien und der Reise mit dem Auto beachten sollte. Die algerische Landesflagge.

Was man beim Tanken in Algerien und der Reise mit dem Auto beachten sollte. Die algerische Landesflagge.

Beim Tanken in Algerien und der Reise mit dem Auto gilt es einige Dinge zu beachten.

Man benötigt für die Einreise ein Visum, einen Reisepass der noch mindestens 6 Monate lang gültig ist, eine gültige Auslandskrankenversicherung und für die Einreise mit dem Auto einen gültigen Führerschein sowie den Fahrzeugschein. Außerdem muss das Fahrzeug wieder ausgeführt werden, da hier sonst Bußgelder drohen.

Algerien ist flächenmäßig der Größte Staat Afrikas mit 41,7 Millionen Einwohner, 2,3 Millionen qkm Fläche und der Landeshauptstadt Algier. Das internationale Autokennzeichen lautet DZ.

Ein 90 tägiges Visum kostet hierbei etwa 100 Euro. Reist man mit Kind ohne den Kindesvater ist bei einer muslimischen Abstammung eine Bescheinigung vorteilhaft, da nach algerischem Recht nur der Vater das Aufenthaltsbestimmungsrecht hat.

Für die zollfreien Mengen gilt 200 Zigaretten, 100 Zigarillos, 50 Zigarren oder 250 g Tabak, sowie 2 Liter Wein oder 1 Liter Spirituosen sowie 50 ml Parfum oder 250 Eau de Toilette.

Teure elektronische Geräte sollte man bei der Einreise deklarieren, Bargeld ist mit bis zu 50.000 algerischen Dinar erlaubt also ca 400 Euro.

Für die Einreise nach Algerien mit dem Auto empfiehlt sich die tunesische Grenze mit dem nördlichsten Grenzübergang Tabarka. Der Übergang von Marokko ist seit 1990 geschlossen. Die südlichen Übergänge sollte man nur mit einem Guide passieren.

Die hohen Temperaturen können zu einer Gefahr für den Motor werden. Gerade bei einer Reise in die benachbarten Ländern Niger, Mali, Libyen oder Mauretanien. Ebenso sind meterhohe Sanddünen gefährlich. Diese können die Straßen tagelang blockieren. Daher sollte man für derartige Touren einen Geländewagen mit Reiseführer wählen.

Das Benzin kostet nur ca. 25 Cent je Liter.

Wenn man nicht den Landweg wählt reist man am besten über Tunesien an mit einer Autofähre von Barcelona oder Marseille.

Die Amtssprache des Landes ist Arabisch, aber auch Französisch trifft man als Verkehrssprache an.

Beliebte Badeurlaubsziele sind:

  • Bejaia
  • Les Andalouses
  • Ain El-Turk
  • Bousfer Plage

Verkehrsregeln

Die Straßen, wie hier in Bejaja, sind weitestgehend gut ausgebaut.

Die Straßen, wie hier in Bejaja, sind weitestgehend gut ausgebaut.

Es herrscht Rechtsverkehr wie auf dem europäischen Festland. Die Alkoholgrenze liegt bei 0,0 Promille. Außerdem gibt es eine Gurtpflicht. Kinder unter 10 Jahren dürfen zu dem nicht auf den Vordersitzen transportiert werden.

Im Notfall kann die Polizei mit der 17 und die Feuerwehr mit der 14 gerufen werden.

Die Autobahnen sind gut ausgebaut. So gibt es die 2009 fertig gestellte Autobahn Est Ouest die von Annaba nach Oran führt und im Norden alle wichtigen Städte inklusive Algier mit einer Länge von 1200 km verbindet.

Die Unfallrate in Algerien ist weltweit gesehen eine der höchsten, man sollte daher mit Vorsicht fahren. Häufig wird man auch auf Landstraßen trotz Gegenverkehr mit riskanten Manövern überholt.

Bei schlechteren Straßen im Süden des Landes macht sich ein Allradantrieb bezahlt.

Ähnlich wie in Ägypten und Tunesien werden hier besonders viele Verkehrsregelverstöße begangen, was auch zu einer hohen Unfallrate führt.

Sprache

Im Arabischen begrüßt und verabschiedet man sich mit dem Gruß Salam Aleikum. Bekannte, Freunde und Verwandet werden auch mit 2 Küssen auf die Wange begrüßt und verabschiedet.

Folgende Wörter im Dialekt Darija können hilfreich sein:

  • Kirak – Wie geht es dir ?
  • Mleh – Gut
  • Shukran – Danke
  • Naam – Ja
  • Laa – Nein

Die offizielle Währung ist der algerische Dinar (DZD) oder auch Dinar Algerienne (DA). Man erhält ca. 100 DA für 1 Euro. Münzen sind in der Stückelung 5 DA, 10 DA, 20 DA, 50 DA, 100 DA und 200 DA erhältlich. Scheine gibt es als 100 DA, 200 DA, 500 DA, 1000 DA und 2000 DA.

Da häufig keine Kreditkarten akzeptiert werden sollte man genügend Bargeld bei sich führen. Auch Euro und US-Dollar können hier hilfreich sein.

Gegenüber Frauen und Älteren sollte man sich stets respektvoll verhalten, so bietet man ihnen im Bus etc. immer einen Platz an. Eine Frau islamischer Herkunft sollte man nicht in ein Gespräch verwickeln sofern sie nicht die Imitative ergreift. Homosexualität gilt als Straftat.

Gesundheit

Für eine Reise nach Algerien sollte Erwachsene über Impfungen wie

  • Tetanus
  • Diphterie
  • Pertussis (Keuchusten)
  • Polio (Kinderlähmung)
  • Mups
  • Röteln
  • Masern
  • Influenza
  • und auch Pneumokokken

verfügen.

Ebenso ist eine Hepatitis A Impfung sinnvoll und bei langen Aufenthalten Hepatitis B und Tollwut.

In Städten ab 50.000 Einwohner findet man Krankenhäuser mit jedoch meist geringer Qualität, private Krankenhäuser, Clinique Privee) sind günstig und haben europäische Standards.

Trotz hoher Temperaturen am Tag kann es beispielsweise in der Sahara bis 0 °C abkühlen, daher empfiehlt sich hier auch warme Kleidung.

Das Trinkwasser sollte man Abkochen, aber nicht als Trinkwasser nutzen. Zum Trinken empfehlen sich die überall käuflich erwerblichen (Mineral-)Wasserflaschen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.