Sprit- und Ölpreise

Sprit- und Ölpreise

Auch beim Heizen lässt sich sparen.

Auch beim Heizen lässt sich sparen.

Steigen die Preise an den Tankstellen für das Tanken liegt dieses häufig auch an den steigenden Ölpreisen, so sind nicht nur Autofahrer, sondern auch Heizungsbesitzer betroffen.

Beim Tanken kann man durch einen aktuellen Spritpreisvergleich sparen, ähnliches gilt auch für das Befüllen der Ölheizung bzw. betanken der Tanks.

Aber auch durch Einsparungen kann man Sprit beim Autofahren sparen bzw. durch entsprechende Tipps beim Heizen mit Öl.

Mehrfach am Tag ändert sich der Spritpreis an den Tankstellen, aber auch über einen längeren Zeitraum, häufig bedingt durch steigenden Ölpreise, politische Entscheidungen, saisonale Schwankungen etc.

Vergleich man den Spritpreis morgens mit dem am Abend um 20.30 Uhr so kann man schon mal gut 10 Cent oder mehr im Schnitt pro Liter an der Tankstelle sparen. Eine Tankfüllung kann hier gut 6 Euro Unterschied machen.

Sparen beim Tanken und Heizen

Stoßlüften hilf dabei die Heizkosten niedrig zu halten.

Stoßlüften hilf dabei die Heizkosten niedrig zu halten.

Fährt man im Jahr 20.000 km mit einem Verbrauch von 7 Litern auf 100 km, so benötigt man 1400 Liter im Jahr.

Bei 10 Cent pro Liter kann man so durch einen einfachen Spritpreisvergleich 140 Euro im Jahr sparen.

Spart man unnötige Fahren ein, achtet auf eine sparsame Fahrweise, so kann man noch mehr einsparen.

Für das Heizen mit Öl gilt ähnliches. Hier bestimmt die Tankgröße ebenfalls die georderten Mengen, meist auch rund 3000 Liter pro Jahr.

So kann man bei 10 Cent Differenz pro Liter auch hier gut 300 Euro jährlich einsparen durch einen cleveren Tankzeitpunkt.

Beim Heizen gilt es effizient zu sein. So sollte man die Temperatur möglichst konstant halten und Stoßlüften nutzen.

Auch kann es sich lohnen in moderne Heiztechnik zu investieren.

Mit einem modernen Brenner kann man gut 25 % einsparen, abhängig von dem Alter der bisher genutzten Anlage. Bei 3000 Litern spart man so 750 Liter ein.

Moderne Heizungspumpen sind ebenfalls effizienter und benötigen weniger Strom, der die Stromrechnung senkt. Weiterhin gibt es staatliche Zuschüsse für die Umrüstung.

Mit einem hydraulischen Abgleich sorgt man dafür, dass sic Wärme gleichmäßig in alle Räume verteilt und sich der Verbrauch so um 10 % verringert.

Nutzt man zusätzlich die Solarkraft kann man den eigenen Bedarf um weitere 10 % senken.

Man kombiniert so Öl und Solarstrom zum heizen.

Alternativ zum Öl kann man auch mit Gas und Holz heizen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.