Tanken in Montenegro

Tanken in Montenegro

Nicht nur die Bucht in Kotor hat landschaftlich viel zu bieten.

Nicht nur die Bucht in Kotor hat landschaftlich viel zu bieten.

Reist man nach Montenegro so kann man das Flugzeug wählen oder auch das Auto, Schiff sowie mit Bus und Bahn.

Die Landeshauptstadt ist Podgorica. Die Einwohnerzahl beträgt 640.000 und die Landesfläche 13.812 qkm. Als Landeswährung wird der Euro (EUR) genutzt. Das internationale KFZ-Kennzeichen lautet MNE.

Das Tanken in Montenegro ist etwas günstiger als in Deutschland und dank einem gut ausgebauten Tankstellennetz überall problemlos möglich.

Das Strassennetz umfasst 7600 km wovon die Hälfte befestigt ist.

Einige Strecken und Tunnel sind mautpflichtig. Auf den Strassen herrscht Rechtsverkehr.

Verkehrsregeln in Montenegro

Montenegro bietet viele landschaftlich schöne Ausblicke.

Montenegro bietet viele landschaftlich schöne Ausblicke.

Neben der Grünen Versicherungskarte, sind Personalausweis, Reisepass, Fahrzeugschein und Führerschein mit zu führen.

Die zulässigen Höchstgeschwindigkeiten in Montenegro liegen bei:

  • Innerorts 50 km/h
  • Auf Landstraßen bei 80 km/h
  • Auf Autobahnen 100 km/h

Die Promillegrenze liegt bei 0,5 und man fährt tagsüber mit eingeschaltetem Abblendlicht. Wird ein Fahrzeug mit einem Anhänger genutzt so zahlt man eine Pauschale.

An den Tankstellen kann man bar und häufig auch mit Kredit- oder EC-Karte zahlen.

Eine Warnweste ist mitzuführen und bei einer Panne anzulegen. Bei einem Unfall wird die Polizei gerufen und der Unfallbericht bei der Ausreise vorgelegt.

Im Notfall erreicht man die Polizei unter der 122, die Feuerwehr unter der 123 und den Notarzt unter der 124. Eine Information erhält man unter der 1181.

Für das Anmieten eines Fahrzeuges muss man mindestens 21 Jahre alt sein und einen gültigen Führerschein seit mindestens 1 Jahr besitzen. Die Versicherung der Mietwagen umfasst eine Haftpflichtversicherung und eine Feuerschutzversicherung. Diebstahl- und Unfallversicherung sind ebenfalls möglich.

Barmittel über 10.000 Euro sind bei der Einfuhr deklarationspflichtig.

Für die Nutzung des Sozian-Tunnels wird vor Ort in bar eine Maut entrichtet.

Sehenswürdigkeiten in Montenegro

Der Hafen von Kotor.

Der Hafen von Kotor.

Sehenswert sind die Bucht von Kotor, Boka Kotorska am Adriatischen Meer. Man findet hier eine 30 km lange Küste eingeteilt in 2 Abschnitte sowie 1900 Hohe Berge. Man unterscheidet die äußere Bucht mit den Städten Tivat und Herceg Novi sowie die innere Bucht in der sich auch Kotor als Mittelpunkt der Attraktion befindet.

Auch sehenswert ist der älteste Olivenbaum Europas mit 2000 Jahren und der Skadar-See in der Nähe der Hauptstadt Podgorica. Es ist der größte See des Balkans mit 500 qkm Fläche. Der See steht unter Naturschutz und beheimatet 40 Fischarten und 250 Vogelarten. Man kann hier die Natur genießen und auch baden.

Ebenso ist die Landeshauptstadt Podgorica, die Stadt an den 5 Flüssen sehenswert.

Südöstlich von Zabljak in Richtung von Mojkovac verläuft der Tara-Canyon, die weltweit 2. tiefste entdeckte Schlucht die bis zu 1300 Meter tief in das Gebirge geht. Sie ist durch den Flussverlauf der Tara entstanden. Sie gehört zum Nationalpark und UNESCO-Weltnaturerbe.

Das Durmitor-Gebirge welches auch den Landesnamen prägt. Crna Gora steht auf serbisch für schwarzer Berg bzw. auf venezianisch Monte nero. Das Massiv des Durmitor umfasst die höchsten Gebirgsregionen der Dinarischen Alplen. Der höchste Berg Montenegros ist der Bobotov Kuk mit 2522 Metern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.