Tanken in Ungarn

Urlaub und Tanken in Ungarn

Das Parlamentsgebäude in Budapest am Abend.

Das Parlamentsgebäude in Budapest am Abend.

Fährt man in den Urlaub mit dem Auto nach Ungarn oder nimmt sich vor Ort einen Mietwagen gibt es einige Dinge die man im Urlaub und beim Tanken in Ungarn beachten sollte.

Unter anderem ist die Hauptstadt ein viel besuchter Urlaubsort in Ungarn. Man kann hier viele Sehenwürdigkeiten erkunden wie die Altstadt, das Parlamentsgebäude oder die Staatsoper.

Der Balaton auf Deutsch „Plattensee“ ist der größte Binnensee Europas mit 79 km Länge und 7,8 Breite.

Er liegt in Westungarn und zählt ebenfalls zu einem der beliebtesten Ferienorte in Ungarn. Aufgrund der recht geringen durchschnittlichen Tiefe von nur 3,25 Metern erwärmt sich das Wasser im Sommer auf angenehme 30°C und macht ihn zum Paradies für Badeurlauber.

Auch zahlreiche Heilbäder und warme Thermalquellen befinden sich rund um den See.

Urlaubsgebiete am Balaton

Der Balaton lässt tagsüber viel Sonne Tanken in Ungarn.

Der Balaton lässt tagsüber viel Sonne Tanken in Ungarn.

Am nördlichen Ufer befinden sich die Weinberge des Badacsony, das südliche Ufer hingegen ist sehr flach.

Die Nordseite bietet viel für Aktivtouristen wie Wanderungen, Segeln, Radtouren und Windsurfen.

Die Südseite ist ein beliebtes Urlaubsziel für Familien mit Kindern mit kilometerlangen Stränden. An machen Stellen beträgt die Wassertiefe sogar in 100 Meter Abstand nur 1 Meter. Das Wasser wird häufig über Stege erreicht, da die Ufer mit Natursteinenmauern vor Unterspülung durch Wellen geschützt sind. Der Grund des Balatons besteht aus feinem Sand. Am südlichen Ufer kann man tagsüber viel Sonne Tanken in Ungarn.

Auch für Angler ist der Balaton ein Paradies und man findet zahlreiche Geschäfte mit Angelzubehör und Angelkarten.

Neben dem Weinanbau spielt auch die Fischerei eine große Rolle in Ungarn.

Die Ungarn bezeichnen den Balaton auch als das „ungarische Meer„. Ein bestimmter Abschnitt wird auch „Balatoner Riviera“ bezeichnet und zeichnet sich durch eine farbenreiche Landschaft mit blühenden Obst- und Mandelbäumen im Frühjahr aus.

Ferienhäuser und Ferienwohnungen am Balaton sind auch sehr beliebt bei den Touristen.

Die Landesfläche beträgt 93.000 qkm und die Einwohnerzahl 9,9 Millionen.

Weitere Seen in Ungarn

Kettenbrücke in Budapest.

Kettenbrücke in Budapest.

Ähnlich dem Balaton ist der Velencer See (Velencei-to auf ungarisch). Er ist jedoch touristisch wenig erschlossen. Im Nordosten des Sees befindet sich ein nicht begehbares Vogelschutzgebiet mit vielen bedrohten Vogelarten.

Der Neusiedler See (ungarisch Fetö-to) liegt nur teilweise in Ungarn, immerhin 75% der Wasserfläche gehören schon zum Nachbarland Österreich. Auf der ungarischen Seite liegt der Nationalpark Fertö-Hansag mit teilen des Sees und den Sümpfen in Süden und den Hansag (Niedermoorlandschaft an der Grenze zwischen Österreich und Ungarn südöstlich vom Neusiedler See) und ist zusammen mit dem österreichischen Nationalpark Neusiedler See-Seewinkel ein Welterbe der UNESCO.

Auch einen großen künstlich erschaffenen See hat Ungarn zu bieten mit dem Theiß-See (ungarisch Tisza-to) der auf der Tiefebene im Osten des Landes liegt.

Tanken in Ungarn

Weinberg in Ungarn. Neben Tourismus und Fischerei ist der Weinanbau in Ungarn von großer Bedeutung für die Wirtschaft.

Weinberg in Ungarn. Neben Tourismus und Fischerei ist der Weinanbau in Ungarn von großer Bedeutung für die Wirtschaft.

Die Bezeichnungen für die Kraftstoffe an den ungarischen Tankstellen lauten wie folgt:

  • Szuper Benzin für Superbenzin
  • Szuper Plusz bzw. 98 Oktan für Super Plus und
  • Diesel bzw. Dizel für Diesel

Zu den bekannten Tankstellenketten in Ungarn gehören Aral, BP, Shell, OMV, MOL und viele kleine Tankstellen.

Bleifreies Benzin wird durch „OLOMMENTES“ gekennzeichnet und ist mitunter auch rot gekennzeichnet an den Zapfsäulen.

An den Tankstellen gibt es häufig einen Full-Service. Der Tankwart übernimmt hier gegen ein kleines Trinkgeld das Tanken, kontrolliert den Ölstand oder überprüft den Reifendruck mit einem Luftdruckmesser.

Die wenigstens Tankstellen haben nachts geöffnet. Wer also nachts Getränke oder Snacks an der Tankstelle kaufen möchte muss auf die großen TESCO-Märkte ausweichen oder auf viele „Non-Stop-Geschäfte“ die 24 h geöffnet haben.

Geschwindigkeitsbegrenzungen in Ungarn

Kettenbrücke in Budapest der Hauptstadt Ungarns.

Kettenbrücke in Budapest der Hauptstadt Ungarns.

Ist man in Ungarn mit dem Auto unterwegs gilt es auch einige Verkehrsregeln zu beachten, um hohe Bußgelder zu vermeiden.

So gilt es die geltenden Geschwindigkeitsbegrenzungen zu beachten. Diese verteilen sich wie folgt:

  • Innerorts sind 50 km/h erlaubt
  • Außerorts wird mit 90 km/h gefahren
  • auf Schnellstraßen kann man mit 110 km/h fahren
  • auf den Autobahnen mit 130 km/h.

Diese Beschränkungen gelten für Fahrzeuge und Motorräder bis 2,5 t.

Fahrzeuge über 2,5 t fahren innerorts 50 km/h, außerorts und auf Schnellstraßen 70 km/h und auf Autobahnen 80 km/h.

Die Bußgelder fallen bei Überschreitungen wie in Deutschland abhängig von den Größen der Überschreitungen aus. So zahlt man bei Überschreitungen von 15 km/h innerorts und 20 km/h außerorts zwischen 120 und 1200€.

Fährt man in Ungarn mit dem Auto sollte man neben einem gültigen EU-Führerschein, einem Personalausweis die grüne Versicherungskarte mit sich führen. Auf ungarisch wird diese „zöld karty“ genannt.

Sicherheitsvorschriften und Autofahren in Ungarn

Weiterhin sollte man in Ungarn beachten, dass

  • eine Gurtpflicht für alle Insassen während der Fahrt gilt
  • eine Lichtpflicht auch tagsüber zur jeder Jahreszeit außerorts gilt
  • das Telefonieren während der Fahrt ohne Freisprecheinrichtung ist verboten und wird mit einem Bußgeld von 40 bis 80€ geahndet
  • Kinder unter 1,50 Größe in einem Kindersitz transportiert werden müssen
  • Kinder bis 12 Jahren sitzen hinten
  • Beim Parken gibt es wie in Deutschland Parscheinautomaten mit einer Mindesparkdauer von 15 Minuten und maximal 2 bis 3 Stunden
  • Man fährt vor Bahnübergängen innerhalb der Ortschaft höchstens 30 km/h und außerhalb geschlossener Ortschaften höchstens 40 km/h
  • Die eigentlichen Bahnübergänge überquert man mit nur 5 km/h
  • Ein Überholverbot gilt an Bahnübergängen, auf Kreuzungen und in Kurven
  • Gelbe Markierungen und durchgezogene Linien am Fahrbahnrand entsprechen Halteverboten 

Alkohol am Steuer

In Ungarn gilt eine Alkoholgrenze von 0,0 Promille Blutalkohol. Auch die Fahrt unter Drogen ist strengstens untersagt. Man muss hier mit einer Geldstrafe von 800€, einem Führerscheinentzug und einer Haftstrafe von bis zu 12 Monaten rechnen, wenn man erwischt wird.

Hier gilt es also zur eigenen Sicherheit und der der anderen Verkehrsteilnehmer, nach einer Verkostung des bekannten ungarischen Weines das Auto stehen zu lassen.

Maut in Ungarn

Das Parlamentsgebäude bei Nacht in Budapest.

Das Parlamentsgebäude bei Nacht in Budapest.

In Ungarn wird auf den Straßen eine Maut fällig. Diese wird auch „e-Vignette“ bezeichnet und fällt für alle Kraftfahrzeuge bis 3,5 t an. So können die Autobahnen und Schnellstraßen nur mit der Vignette befahren werden.

Man kann diese vor dem Urlaub vorab online beantragen und online zugeschickt bekommen oder vor Ort an verschiedenen Ausgabestellen im Land.

Es gibt allerdings auch mautfreie Straßenabschnitte in Ungarn.  Ist man sich allerdings nicht sicher, ob die geplante Tour über Mautstrecken führt, empfiehlt sich der Erwerb der Vignette. Da Verstöße gegen die Mautpflicht mit 860€ geahndet werden

Eine Vignette für 10 Tage kostet 9 € für 4 Tage 4 €. Man kann sie auch an der Grenze und den Tankstellen erhalten.

Zahlt man die Maut an der Tankstelle wird das Autokennzeichen mit auf dem Kassenbeleg vermerkt. Hier sollte man darauf achten, dass das richtige Kennzeichen vermerkt ist und man die Quittung 1 Jahr lang aufbewahrt. Sie gilt als Beleg für die bezahlte Maut. Eine eigentliche Vignette erhält man nämlich nicht. Bei der Mautkontrolle wird das KFZ-Kennzeichen automatisiert gespeichert.

Neben dem Tanken in Ungarn bieten die Tankstellen wie in Deutschland weitere Serviceangebote an.

Verhalten bei Unfällen

Sollte es zu einem Unfall kommen muss die Polizei verständig werden, wenn es zu Personenschäden kommt. Diese erreicht man unter der Polizeinotrufnummer 107. Der Unfallort darf bei Personenschäden nur mit Erlaubnis der Polizei verlassen werden. Aber auch ohne Personenschäden empfiehlt es sich zur Schadensregulierung die Polizei zu rufen.

Ausländern steht das Recht zu einen Dolmetscher und Anwalt zu verlangen und Aussagen zum Unfallhergang in der Muttersprache machen zu können.

Ein Gedanke zu „Tanken in Ungarn

  1. Zitat:

    „Innerorts sind 50 km/h erlaubt
    Außerorts wird mit 90 km/h gefahren
    auf Schnellstraßen kann man mit 110 km/h fahren
    auf den Autobahnen mit 130 km/h.
    Diese Beschränkungen gelten für Fahrzeuge und Motorräder bis 2,5 t.

    Fahrzeuge über 2,5 t fahren innerorts 50 km/h, außerorts und auf Schnellstraßen 70 km/h und auf Autobahnen 80 km/h. ZITAT ENDE“

    Seit Ihr euch sicher, dass es Fahrzeugen über 2,5t die 70 und 80km/h gilt und nicht über 3,5t??!!

    Ich finde nirgends sonst diese Angabe.

    Bitte berichtigen oder mich aufklären nach Ungarischem Gesetzestext.

    danke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.