KFZ-Versicherung für Fahranfänger

KFZ-Versicherung für Fahranfänger

Die KFZ-Versicherung für Fahranfänger ist mit der Schadensfreiheitklasse SF 0 und 240% besonders teuer.

Die KFZ-Versicherung für Fahranfänger ist mit der Schadensfreiheitklasse SF 0 und 240% besonders teuer.

Die richtige KFZ-Versicherung für Fahranfänger muss nach dem bestanden Führerschein gefunden werde, da die Tarife gerade für Fahranfänger besonder hoch sind. Begründet ist dieses damit, dass Fahranfänger aufgrund fehlender Fahrpraxis häufig in Unfälle verwickelt sind.

Außerdem neigen die meist jungen Fahranfänger auch häufiger zu riskanten Fahrmanövern oder Fahren nach einem Discobesuch mit Alkohol am Steuer. Dabei riskiert man nicht nur die Verkehrssicherheit, sondern auch eine Verlängerung der 2 jährigen Probezeit, ein Aufbauseminar oder gar eine MPU.

Teure KFZ-Versicherungen für Fahranfänger

Die KFZ-Versicherungen stufen die Fahranfänger erst nach mehren unfallfrei gefahrenen Jahren in günstiger Schadensfreiheitsklassen. Bis dahin gilt es ein günstige Versicherung zu finden, um noch genug Geld für Tanken übrig zu haben.

Das erste eigene Auto bedeutet auch ein Stück Freiheit und Unabhängigkeit. Jedoch sollten gerade Fahranfänger auch einige Tipps beachten bis sie ausreichen Fahrpraxis erworben haben.

Das richtige Auto für Fahranfänger

Die richtige KFZ-Versicherung für Fahranfänger wird häufig in Verbindung mit einem gebrauchten Kleinwagen abgeschlossen.

Die richtige KFZ-Versicherung für Fahranfänger wird häufig in Verbindung mit einem gebrauchten Kleinwagen abgeschlossen.

Je geringer die Motorleistung und das Fahrzeug ist umso geringer sind auch die Beiträge. Hier lohnt sich also für Fahranfänger ein gebrauchter Kleinwagen, Motorroller, Trikes, Quads etc. Vorteilhaft sind hier auch Fahrzeuge die aus Sicht der Versicherung als solide gelten wie ein Corsa, Golf etc. Kleine Sportwagen werden aufgrund erhöhten Unfallriskos meist teurer versichert.

Ist das passende Auto gefunden das möglichst günstig in der Versicherung sein sollte und sparsam im Verbrauch und günstig in der Instandhaltung gilt es die benötigte Haftpflichtversicherung abzuschließen. Ohne eine gültige Haftpflichtversicherung kann ein Auto nicht zugelassen werden.

Schadensfreiheitklasse SF 0 mit 240% Beiträge für Fahranfänger

Auch muss die Entscheidung getroffen werden, ob man eine Teilkasko- oder Vollkasko-Versicherung wählt. Fahranfänger beginnen mit der Schadensfreiheitklasse SF 0 was 240% höhere Beitragskosten bedeutet.

Gerade wenn der Fahranfänger ein älteres Auto nutzt lohnt sich in den meisten Fällen keine teure Vollkasko-Versicherung. Bei geringen Wert des Fahrzeuges ist ein Diebstahl auch eher unwahrscheinlich so dass eventuell auch auf eine Teilkasko verzichtet werden kann.

Hier bietet sich ein Vergleich der KFZ-Versicherungen an oder eventuell das Auto über die Eltern anzumelden bis man selbst in eine andere Schadenfreiheitsklasse runter gestuft wird.

Schadensfreiheitsjahre übertragen

Aber auch das Übertragen von Schadenfreiheitsjahren von Verwandten ist möglich. Der Verwandte verliert allerdings hier durch selbst seine Begünstigungen. Daher lohnt es sich meist eher bei Menschen die selbst nicht mehr oder kaum noch mit dem Autofahren wie die Großeltern etc.

Wer den Führerschein früh macht noch ohne eigenes Auto gilt später nicht mehr als Fahranfänger, da die Fahrpraxis auch mit dem Auto der Eltern etc. erworben werden kann und auf die Schadensfreiheitklasse angerechnet wird wenn man später selbst eine KFZ-Versicherung abschließt.

Man kann jedoch nur die Klasse erreichen die man theoretisch selbst schon hätte erreichen können nach den Jahren die man den Führerschein hat. Voraussetzung ist auch, dass der Wagen regelmäßig bereits mit genutzt wurde.

Teilweise kann sich auch ein begleitetes Fahren ab 17 oder die Teilnahme an einem Fahrsicherheitstraining positiv auf den Versicherungsbeitrag auswirken.

Aber auch vergünstigte Tarife für Familien sind möglich, wenn mehrere Familienmitglieder bei der selben Versicherung Fahrzeuge versichert haben. Dann entfallen teilweise teure Zuschläge für Fahranfänger.

Wann lohnt sich die Übertragung der Schadensfreiheitsklasse?

  • Wenn man 2 Autos besitzt verliert man nur die SF für das Auto für das man die SF übergibt. Die andere für den ersten Wagen bleibt erhalten. Also wenn beispielsweise der 2. Wagen häufig vom Kind genutzt wird.
  • Bei der Abgabe des Führerscheins durch die Großeltern, Eltern aus Altersgründen die auf das Fahren vollständig verzichten wollen.
  • Im Fall des Todes des Versicherungsnehmers können die Kinder die den Wagen erben auch die SF übernehmen.

Als Zweitwagen anmelden

Die KFZ-Versicherung für Fahranfänger wird günstiger wenn man den Wagen als Zeitwagen anmeldet. Hierbei sollte bei einem Unfall der Erstwagen nicht mit hochgestuft werden.

Die KFZ-Versicherung für Fahranfänger wird günstiger wenn man den Wagen als Zeitwagen anmeldet. Hierbei sollte bei einem Unfall der Erstwagen nicht mit hochgestuft werden.

Die Eltern können den Wagen des Kindes auch als Zweitwagen anmelden und so bei der Versicherung sparen. Hier gilt es aber auf Altersbeschränkungen der Versicherung zu achten. Den generell kosten die Tarife mehr wenn das Fahrzeug von jungen Fahrer mit genutzt werden, als nur vom Partner.

Auch sollten die Schadensfreiheitsklassen unabhängig von einander sein, falls es zu einem Unfall mit dem Zweitwagen kommt sollte der Erstwagen nicht mit hochgestuft werden.

Mit diesen praktischen Tipps kann die richtige KFZ-Versicherung für Fahranfänger zügig gefunden werden.

 

Ein Gedanke zu „KFZ-Versicherung für Fahranfänger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.