Tanken in Weißrussland

Urlaub und Tanken in Weißrussland

Die Flagge Weißrusslands.
Die Flagge Weißrusslands.

Fährt man in den Urlaub nach Weißrussland (amtlich Belarus) gilt es gerade bei den Kraftstoffen beim Tanken in Weißrussland die Bezeichnungen zu kennen. Die Hauptstadt des Landes ist Minsk.

Weißrussland verfügt über eine Landesfläche von 208.000 qkm und 9,5 Millionen Einwohner.

Der osteuropäische Binnenstaat grenzt an die Polen, Ukraine, Litauen und Lettland. Seit der Auflösung der Sowjetunion wurde das Land im Jahr 1991 unabhängig.

Tanken in Weißrussland

In Weißrussland tragen die Kraftstoffe an den Zapfsäulen teilweise Bezeichnungenin kyrllischer Schrift so steht

прэміум bzw. premium für Superbenzin

супер bwz.super für Super Plus und

дизельного топлива bwz. dizielnoho topliva für Diesel

Zu beachten ist hierbei, dass man mit einem ausländischen Kennzeichen auf den Transitstrecken in Devisen zahlen muss, also , $ oder Pfund. Im Landesinneren kann auch mit der Landeswährung BYN (Weißrussicher Rubel) gezahlt werden.

Desweiteren ist es bis auf wenige Ausnahmen üblich vor dem Tanken zu bezahlen ähnlich wie in den USA.

Man geht zur Kasse mit der gewünschten Zapfsäulen Nummer und hinterlegt Geld. Anschließend geht man tanken und bekommt im Anschluss das Restgeld zurück oder zahlt zu.

Als Tankstellenmarken finden man Belarusneft oder Lukoil. Tankkarten werden im Großraum Minsk und an den Europastraßen meistens akzeptiert.

Urlaub in Weißrussland was sollte man beachten?

Orthodoxe Kirche in Minsk.
Orthodoxe Kirche in Minsk.

Wer nach Weißrussland reist benötigt ähnlich wie bei einer Reise nach Russland ein Visum für einen speziellen Reisezweck wie z.B. Tourismus, Geschäftsreise, privaten Besuch etc. Dieses Visum erhält man nur auf Einladung eines weißrussischen Staatsbürgers oder Institution bzw. bei Nachweis weiterer Belege wie Hotelbuchung etc.

Eine Beantragung des Visums ist in der Botschaft der Republik Belarus in Berlin kostenpflichtig möglich. Es besteht auch die Möglichkeit über ein Reisebüro an ein Visum für eine Reise nach Weißrussland zu gelangen.

Bei der Einreise sollte man auch bei einem EU-Kennzeichen einen Aufkleber mit dem Landesbuchstaben am Auto montieren. Bei Deutschland also „D“. Es wird auch ein internationaler Führerschein empfohlen.

Eine grüne Versicherungskarte gilt in Weißrussland nicht. Man muss hier bei der Einreise in einem der Büros an der Grenze eine Haftpflichtversicherung der russischen Versicherung „Ingosstrakh abschließen.

Reiseziele innerhalb Weißrussland

Denkmal in Minsk.
Denkmal in Minsk.

In Weißrussland können die Touristen historische Orte und bekannte Baudenkmäler besichtigen. In der Hauptstadt Minsk gibt es eine Vielzahl an Museen zur Besichtigung, insgesamt gibt es 18 Museen und 12 Theater in der Landeshauptstadt.

Minsk liegt zu beiden Seiten des Flusses Swislotsch und bietet auf einem großen Rundplatz, dem Siegesplatz viele Denkmäler und gut erhaltende Bauten. Auch große Parkanlagen mit über hundert Jahre alten Bäumen sind Besuchermagnete. So gibt es den Chelyuskinites und den Maxim Gorki-Park.

Zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten der Stadt gehört das Mahnmal aller Kriege der Erde.

Der Saslaujer Stausee in der Nähe von Minsk wird auch als „Minsker See“ bezeichnet und

Neben der Hauptstadt Minsk kann man die Altstadt von Hrodna besichtigen oder Brest.

Die Stadt Hronda wurde vor Schäden im 2. Weltkrieg bewahrt und ist so größtenteils sehr gut erhalten und befindet sich  280 km entfernt von Minsk an der Grenze zu Polen.

Brest befindet sich an der Grenze zu Polen und bietet die Brester Festung und ein Geschichtsmuseum als Sehenswürdigkeiten.

Sehenswert ist auch die Gedenkstätte Chatyn etwa 50 km von Minsk gelegen und erinnert mit dem „Friedhof der Dörfer“ an die vielen Opfer zerstörter Dörfer im 2. Weltkrieg. Das Land bietet auch zahlreiche Burgen und Schlösser auf denen Festivals und Ritterspiele stattfinden.

Nationalparks und Seen in Weißrussland

Frische Luft Tanken in Weißrussland kann man an den zahlreichen Seen des Landes.
Frische Luft Tanken in Weißrussland kann man an den zahlreichen Seen des Landes.

Auch landschaftlich hat das Land mit weiten Wäldern, Seen und Flüssen viel zu bieten. Naturliebhaber sollten daher den Bialowieza-Nationalpark mit auf die Urlaubstour einplanen. Dieser Park steht auch auf der Naturerbelist der UNESCO.

Für Angler und Wassersportler bietet sich unter anderem der Braslawskije Ozera Nationalpark an mit seinen zahlreichen Seen. Aber auch Elche, Luchse und Braunbären können hier in freier Wildbahn angetroffen werden.

Auch die Breslauer Seenplatte im Norden des Landes mit mehr als 30 Seen ist eine Reise wert.

Der Narotschsee mit 80 qmk Fläche ist der größte See des Landes und Heimat für gut 30 Fischarten.

Aufgrund der zahlreichen Seen wird das Weißrussland auch als „Land der tausend Augen“ bezeichnet. Gerade im Winter bilden  die verschneiten Seen herrlich märchenhafte Winterlandschaften.

Übernachtet werden kann neben klassischen Hotels auch in Ferienhäuser und Ferienwohnungen. Aber auch Campingmöglichkeiten sind im Land zahlreich vorhanden.

Tempolimits in Weißrussland

Im Land gelten folgende Geschwindigkeitsbegrenzungen:

Innerorts sind 60 km/h erlaubt

Außerorts darf man 90 km/h fahren und

auf Autobahnen kann man 110 km/h fahren.

Fahrzeuge über 3,5 t fahren davon abweichend, außerorts 70 km/h und auf Autobahnen 90 km/h.

Hat man seinen Führerschein noch keine 2 Jahre lang darf man generell nicht über 70 km/h fahren.

Sicherheitsbestimmungen in Weißrussland

Im Auto muss ein Feuerlöscher mit geführt werden sowie ein Set Ersatzglühbirnen.

Überholverbote gelten an Eisenbahnübergängen und vor Kreuzungen.

Bei Unfällen muss die Polizei bzw. Miliz mit der Nummer 02 per Telefon oder an den Notrufsäulen an den Straßen verständigt werden

Der Unfall muss auch er Versicherung „Ingosstrakh“ gemeldet werden in Moskau. Die Anschrift ist Pjatnizkaja ulica 12, 113805 Moscow und Telefon (095) 655 55.

Autofahren in Weißrussland

Wird auf den Straßen geblitzt warnen die anderen Verkehrsteilnehmer häufig schon von weitem mit der Lichthupe. Bei Strafen erhält man von der Verkehrspolizei (ГИБДД) in der Regel keine Quittung.

In vielen Regionen sind die Straßen bereits auf westlichem Niveau. Jedoch sollte man überall mit größeren Schlaglöchern rechnen.

Auch auf Gegenstände auf der Fahrbahn und Verkehrszeichen in kyrillischer Schrift sollte man sich einstellen.

In Russland und Weißrussland werden 4 Arten von Straßen unterschieden. So gibt es:

  1. M Magistralen (Autobahnen) diese sind teilweise vierspurig. Man sollte aber auch mit Radfahrern oder Pferdefuhrwerken rechnen. Führen diese durch Ortschaften muss man das Tempolimit beachten.
  2. A Föderale Straßen (überregionale Fernstraßen) sind meist zweispurig, manchmal vierspurig und verbinden die großen Metropolen.
  3. P Territoriale Straßen (regionale Fernstraßen) sind meist zweispurig, meist in schlechterem Zustand und verbinden kleine und mittelgroße Städte.
  4. Nebenstraßen sind zweispurig oder einspurig und mitunter nicht asphaltiert. Wenn möglich sollte man diese aufgrund schlechter Zustände meiden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.