Tanken in Rumänien

Urlaub und Tanken in Rumänien

Hier Tipps für den Urlaub und das Tanken in Rumänien. Gerade mit dem Auto lässt sich das Land gut auf eigene Faust erkunden.

Erfahren sie welche Tempolimits gelten, ob die Straßen mautpflichtig sind etc.

Rumänien

Gebirge in Rumänien.

Gebirge in Rumänien.

Rumänien hat eine Fläche von 238.000 qkm und eine Einwohnerzahl von 19,8 Millionen. Damit ist das Land flächenmäßig das 9. größte und bevölkerungsmäßig das 7. größte Land in der EU. Die Hauptstadt des Landes ist Bukarest mit 1,9 Millionen Einwohnern.

Rumänien grenzt an 5 verschieden Staaten nämlich im Westen an Serbien und Ungarn, im Norden und Osten an Moldavien und die Ukraine und im Süden an Bulgarien.

Auch die Lage am Schwarzen Meer macht Rumänien zu einem beliebten Ziel für Badeurlauber. Im Westen des Landes liegen die Karpaten die als Heimat vieler Dracula-Geschichten gilt.

Für Touristen gibt es sogar einen Dracula-Park bei Bukarest einen Dinosaurierpark am Ort fossiler Funde in der Umgebung Hunedoara.

Wer nach Siebenbürgen oder Transsilvanien reist sollte wenn er abergläubisch ist Knoblauch zur Abwehr des Grafen Draculas mitnehmen.

Denn dieses ist die Heimat des Vampir-Fürstens, „drac“ steht im Rumänischen für Teufel. So dass der Beiname Draculea von Vlad III, der als Romanvorlage von Dracula für den irischen Schriftsteller Bram Stoker galt, auch „Sohn des Teufels“ oder „Sohn des Drachens“ genannt wird. Er war Woiwode des Fürstentums Walachei. Der Drache wurde auch im Woiwodensiegel geführt.

Woiwode ist hier ein slawischer Herrschertitel. Interessanterweise wird heute in Polen der oberste Chef der Verwaltung einer Woiwodschaft so genannt.

Urlaub in Rumänien

Peles Burg in Rumänien.

Peles Burg in Rumänien.

Rumänien kann man den Garten der Karpaten entdecken. Es gibt eine unberührte Natur zu entdecken, aber auch für Ski- und Badeurlaub bietet sich Rumänien als Reiseziel an.

Rumänien liegt in etwa gleich weit entfernt vom Äquator und Nordpol.

Man findet eine Vielzahl an Tropfsteinhöhlen in den Apuseni-Bergen, die schroffen Gipfel der Karpaten liegen direkt daneben.

Es locken träumerische Bauerndörfer im transsilvanischen Hügelland. Aber auch das Donaudelta mit 5600 qkm an Seen, Flußarmen bietet eine einzige Naturkulisse zum Entspannen. Hier finden sich 300 Vogelarten wie den Zwergkormoran oder den Krauskopfpelikan. Das Delta kann mit Knaus und Hausbooten befahren werden.

Im Süden der Karpaten befindet sich die Fagaraschen Berge mit Gipfeln bis 2500 Metern, zahlreichen Waldgebieten die echten Urwäldern gleichen.In diesen findet man kristallklare Wasserquellen aber Tiere wie Wölfe, Luchse und Bären kann man hier antreffen.

Aber auch Biber und ihre erbauten Burgen können bewundert werden.

Auf den Flüssen wie dem Cris, Olt oder Mures werden für Touristen sogar Floß- und Bootsfahren angeboten.

Aber auch kulinarische hat das Land einiges zu bieten. Rumänien ist für seine herzhaften Käsesorten bekannt.

Tanken in Rumänien

Die Kraftstoffe an den Tankstellen in Rumänien tragen folgende Bezeichnungen:

  • Benzina Super für Super Benzin
  • Benzina Super Plus für Super Plus und
  • Motorina für Diesel

Im Land sind folgende Tankstellenketten vertreten Lukoil, Shell, BP, Petrom, ÖMV, Rompetrol und Mol.

Die Tempolimits in Rumänien

Die rumänische Flagge.

Die rumänische Flagge.

In Rumänien gelten folgende zulässige Höchstgeschwindigkeiten, die man einhalten sollte um teure Bußgelder zu vermeiden und die Sicherheit im Verkehr nicht zu gefährden:

  • Innerorts sind 50 km/h erlaubt
  • Außerorts auf den Schnellstraßen fährt man mit 90 km/h und
  • auf den Autobahnen (Autostrada) gilt ein Tempolimit von 130 km/h sofern nichts anderes ausgeschildert ist.

Bußgelder aus Rumänien werden auch in Deutschland fällig. Nach einem EU-Abkommen werden Bußgelder ab 70€ auch in Deutschland geahndet.

Autofahren in Rumänien

Um in Rumänien Auto zu fahren benötigt man einen einen in der EU gültigen Führerschein wie den deutschen.  Außerdem sollten die Fahrzeugpapiere (Fahrzeugschein bzw. Zulassungsbescheinigung Teil I) sowie eine grüne Versicherungskarte mit geführt werden.

Diese ist nicht verpflichtend hilft aber der raschen Kommunikation im Falle eines Unfalls.

Mit zu führen im Auto sind:

  • Warndreieck
  • Warnweste
  • Verbandskasten und
  • Feuerlöscher

Maut in Rumänien

Sighisoara in Rumänien.

Sighisoara in Rumänien.

Für die Fahrt in Rumänien wird eine Vignette benötigt, die „Rovignette“ oder auch „Rovinieta“. Diese kann man direkt bei der Einreise erwerben.

Gültig ist sie ab dem Kaufdatum. Behalten sie unbedingt die Quittung beim Kauf auf bis die Vignette abgelaufen ist.

Ob eine Auto mit Vignette fährt wird von an den Straßen aufgestellten Kameras überwacht.

Die Vignette kostet für ein Jahr 28€, für 30 Tage 7€. und für 7 Tage 3€.

Fährt man ohne bzw. ohne gültige Vignette bezahlt man ein Bußgeld von 80€ aufwärts.

Wo benötigt man die Vignette?

Die Vignette wird nicht nur auf den Autobahnen benötigt, sondern ist für alle Straßenabschnitte in Rumänien verpflichtend. Für manche Strecken wird sogar noch eine weitere Maut erhoben.

So zahlt man an Tunneln und Brücken extra vor Ort eine Gebühr. Diese liegt zwischen 3 und 10€. So zahlt man eine Gebühr für die Donaubrücken Girugiu und Ruse. Die Bußgelder bei Missachtung liegen hier ab 80€ aufwärts.

Alkohol am Steuer

In Rumänien gilt eine Promillegrenze von 0,0 Promille. Die Bußgelder für Verstöße beginnen hier ab 130€. Auch ein Führerscheinentzug ist möglich, wenn die Polizei der Ansicht ist, dass sie sich nicht kooperationsbereit verhalten.

Hier gilt es also besonders, dass man nach dem Genuss von Alkohol sich nicht mehr ans Steuer setzen sollte.

Verkehrsregeln und Sicherheitshinweise für Rumänien

Eines der zahlreichen Wälder in Rumänien.

Eines der zahlreichen Wälder in Rumänien.

Gerade die Straßenverhältnisse sind auf kleineren Straßen mit unter sehr rustikal. Man sollte also mit Schlaglöchern und nicht befestigten Straßen rechnen, auch wenn diese als Route auf der Strecke ausgegeben sind.

Grundsätzlich sollte man mit erhöhter Vorsicht in der Nähe von LKWs fahren, denn für diese gelten keine anderen Geschwindigkeitsbegrenzungen als für PKWs. Gerade auf Landstraßen sollte man riskante Überholmanöver meiden.

Gerade bei Gebirgsfahrten in den Karpaten empfiehlt es sich in einen niedrigen Gang zu schalten und die Bremskraft des Motos zu nutzen statt zu Bremsen. Denn dank der eingebauten Schubumkehr verbrauchen moderne Motoren dann keinen Sprit mehr und man schont darüber hinaus noch die Bremsen.

Es schadet auch nicht höherwertigen Sprit zu tanken damit der Motor eine Leistungsreserve für die bergauf Fahrten hat.

Privates Abschleppen ist verboten.

Das Verkehrsschild „Claxonarea interzisa“ steht für ein Hupverbot in Städten.

Auf schmalen Bergstraßen hat das bergaufwärtsfahrende Fahrzeug Vorfahrt.

Bei Straßenbahnen hält man im Abstand von 5 Metern, wenn diese an einer Haltestelle ohne Verkehrsinsel anhalten.

Bußgelder in Rumänien

Vergehen Bußgeld
Geschwindigkeitsüberschreitungen über 20 km/h mindestens 85€
Geschwindigkeitsüberschreitungen über 50 km/h mindestens 130€
Handyverbot missachtet ab 60€
Fahren ohne Vignette ab 80€
unangeschnalltes Fahren ab 30€
Alkohol am Steuer (ab 0,0 Promille) ab 130€ und Führerscheinentzug ist möglich
Rotlichtverstöße ab 60€

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.