Tanken in Norwegen

Urlaubstipps für Norwegen

Die norwegische Flagge. Was man im Urlaub und beim Tanken in Norwegen beachten sollte.

Die norwegische Flagge. Was man im Urlaub und beim Tanken in Norwegen beachten sollte.

Norwegen gilt als beliebtes Urlaubsziel der Deutschen, da die Anreise mit dem Auto recht kurz ist, hier erfahren sie mehr übers Tanken in Norwegen und Reistipps.

Wo liegen die Tempolimits, Bußgelder, Höchstgeschwindigkeiten und mehr im hohen Norden. Zu beachten ist auch die Maut in Norwegen.

Das Straßennetz in Norwegen ist gut ausgebaut und auch die vielen kleinen Inseln sind mittlerweile über teils gewagte Brückenkonstruktionen gut erreichbar. Wo kein kühnes Brückenbauwerk prangt finden sich auch viele Tunnel wieder.

Aufgrund der stark schwankenden Wetterverhältnisse leidet der Asphalt auf den Straßen Norwegens so sehr wie in keinem anderen europäischen Land. Dieses merkt man den Straßen leider auch öfters an.

Gerade die ins Landesinneren ragenden Meeresarme, die Fjords, prägen das Landschaftsbild Norwegens markant.

Tanken in Norwegen

In Norwegen tragen die Kraftstoffe die folgenden Namen:

  • Blyfri 95 für Super Benzin mit 95 Oktan
  • Blyfir 98 für Super Plus mit 98 Oktan
  • Diesel bzw. Diesel avgiftsfri für Diesel
Die Tromso Brücke ist eine der vielen Brücken in Norwegen.

Die Tromso Brücke ist eine der vielen Brücken in Norwegen.

Zu beachten hierbei ist dass das steuerlich begünstigte Diesel avgiftsfri rot eingefärbt ist und nicht für den privaten PKW genutzt werden darf. Kann die Polizei den rot gefärbten Kraftstoff bei einer Kontrolle im Tank entdecken drohen Bußgelder.

Getankt wird an den Tankstellen (bensinstasjon) die meist von 7 bis 22 Uhr geöffnet haben. Aber auch Tankstellen mit 24 Stunden-Service findet man in den großen Städten. Auf den Dörfern haben die Tankstellen auch schon mal am Sonntag geschlossen.

Außerhalb der Öffnungszeiten finden sich auch Tankautomaten. Diese akzeptieren meist jedoch keine Geldscheine, dafür aber Kreditkarten. Deutsche Kreditkarten funktionieren hier allerdings mitunter nicht. Am besten klappt es mit der Visa Card.

Das Tankstellennetz ist gut ausgebaut. Wer allerdings im Norden Norwegens unterwegs ist muss teilweise 50 oder gar 100 km zur nächsten Tankstelle einkalkulieren.

Die Tempolimits in Norwegen

  • Innerorts sind 50 km/h erlaubt
  • Außerorts sind 80 km/h erlaubt
  • Auf den Autobahnen fährt man je nach Beschilderung 90 km/h oder 100 km/h
Der Sognefjord in Norwegen.

Der Sognefjord in Norwegen.

In der Summe ist man in Norwegen eher gemächlich unterwegs. Wer mit einem Fahrzeug über 3,5 t oder einem Gespann unterwegs ist darf nur 80 km/h auf den Autobahnen fahren.

Fahrer über 75 Jahre benötigen einen Attest über den Gesundheitszustand.

Bußgelder für Geschwindigkeitsüberschreitungen werden schon ab 1 km/h Überschreitung verhängt. Man sollte hier also besonders genau auf die Tempolimits achten. Denn bis 60 km/h werden sie hart geahndet. So wird ein Führerscheinentzug bei Überschreitung von 26 km/h verhängt. Auch Bußgelder bis 1200€ sind möglich.

Bußgelder aus Norwegen können verjähren, jedoch erst nach einem Jahr und nicht nach nur 3 Monaten wie in Deutschland.

Maut in Norwegen

Automatische Maut

Die Maut wird mit dem Schild „Ikke Stopp“ angekündigt und vollautomatisch kassiert. Man fährt einfach durch. Anschließend wird wie folgt nach einer der 3 Arten bezahlt:

  1. Man meldet sich mit seinem Autokennzeichen und Kreditkarte vorher an, lädt Geld auf (300 NOK für Kleinfahrzeuge oder 1000 NOK für Großfahrzeuge) und nach dem Urlaub wird abgerechnet und gegebenfalls nachgezahlt oder erstattet. Dieses System nennt sich AutoPass.
  2. AngeGiro wird an einer Esso-Tankstelle beantragt bis nach einem Tag nach dem Durchfahren der Mautstrecke und bezahlt.
  3. Man wartet darauf bis man eine Rechnung erhält die man dann begleicht. Das Geld überweist man dann gebührenfrei auf ein deutsches Konto.

Nicht automatische Maut

Wenn die Maut nicht automatisch kassiert ist findet man folgende 3 Bereiche den

  1. Den „Mynt/Coin“ Bereich man wirft hier die Mautgebühr passend in eine Box ein.
  2. Hat man es nicht passend fährt man bei „Manuell“ durch.
  3. Wer bei AutoPass durchfährt zahlt an den Esso-Tankstellen mit dem AngeGiro per Ausfüllen des Formulares dort bzw. mit dem AutoPass wenn man schon dafür registriert ist.

Andere Varianten der Maut in Norwegen

Wer Glück hat sieht eines der schönen Nordlichter in Norwegen am Himmel.

Wer Glück hat sieht eines der schönen Nordlichter in Norwegen am Himmel.

Auf Fahrten auf Überlandstraßen wird an einem kleinen Kassenhäuschen gezahlt. Meist um 3 bis 18 €

Auf privaten Gebirgsstrassen zahlt man um die 2,50€ und nutzt die Straßen wenn man einen Ausflug in eine der abgelegen Gebirgsregionen macht.

Bezahlt wird hier wie folgt, man füllt ein Formular aus („navn“ für Name, „bilnummer“ für Autonummer) und wirft das Original inklusive dem Geld in die Box, der Durchschlag kommt hinter die Frontscheibe. Es gibt auch Stationen an denen man mit Kredikarte (Visa Card) zahlen muss.

Wer in Norwegen 3 Wochen lang Urlaub macht sollte mit 30 bis 50€ Kosten für die Maut insgesamt einplanen. Mit Wohnmobilen bzw. Caravanen ist es in etwa das Doppelte.

Man sollte bei Zahlung auf Rechnung der Maut damit rechnen, dass die Rechnungen erst nach 6 Monaten eintrudeln. Auch zu beachten ist hier, dass der Rechnungssteller ein Absender aus England und nicht Norwegen ist.

Verkehrsregeln in Norwegen

Eine Warnweste sollte mit geführt werden. Pflicht ist sie jedoch nur für Fahrzeuge mit norwegischem Kennzeichen.

Die Promillegrenze liegt bei nur 0,2 Promille. Verstöße kosten hier ab 600€ aufwärts.

Tagsüber wird wie in Polen mit Licht gefahren. Tagfahrlicht kann anstelle des Abblendlichtes genutzt werden. Verstöße werden hier mit 260€ geahndet.

Tipps für den Urlaub in Norwegen

Die ins Land hineinrechenden Meeresarme, Fjorde, wie hier der Geirangerfjrord sind auch typisch für Norwegen und schön anzusehen.

Die ins Land hineinrechenden Meeresarme, Fjorde, wie hier der Geirangerfjrord sind auch typisch für Norwegen und schön anzusehen.

Neben dem Auto bietet sich auch die Bahn als Transportmittel an ist jedoch etwas veraltet.

Die Strecke zwischen Bergen und Oslo ist jedoch bei Touristen mit dem Zug sehr beliebt.

Das Busnetz hingegen ist deutlich besser ausgebaut. Selbst kleine Orte werden angefahren, auch wenns nur einmal am Tag ist. Zwischen den größeren verkehren so genannte „Express-Busse“.

Die Landeswährung ist die norwegische Krone (NOK bzw. nkr.) der Wechselkurs liegt in etwa bei 1:8.

Gezahlt werden kann mit der deutschen EC-Karte zum jeweiligen Umrechnungskurs.

Natürlich geht auch Bargeld und ist wegen des besseren Kurswechsel günstiger und zu empfehlen wie in vielen Ländern wo man in der jeweiligen Landeswährung an der Kasse zahlt.

Auch vorab in der Bank in Deutschland können sie schon norwegische Kronen eintauschen oder zum besseren Kurs in Wechselstuben vor Ort in Norwegen.

Geldautomaten finden sich auch auf der Fähre nach Norwegen und selbst an der Kasse im Supermarkt kann man teilweise sogar Geld abheben.

Bußgelder in Norwegen für verschiedene Vergehen

Bußgelder in Norwegen

Vergehen Bußgeld
Rotlichtverstöße ab 550€
Handyverstöße ab 130€
Fahren ohne Licht am Tag 210€
Fahren mit über 0,2 Promille ab 600€
Vorfahrtsverstöße ab 550€
Geschwindigkeitsüberschreitungen bis 5 km/h mindestens 50€
Geschwindigkeitsüberschreitungen 6 bis 10 km/h mindestens 130€
Geschwindigkeitsüberschreitungen 11 bis 15 km/h mindestens 210€
Geschwindigkeitsüberschreitungen 16 bis 20 km/h mindestens 300€
Geschwindigkeitsüberschreitungen 21 bis 25 km/h mindestens 400€
Geschwindigkeitsüberschreitungen 26 bis 30 km/h mindestens 530€ bzw. Führerscheinentzug
Geschwindigkeitsüberschreitungen 30 bis 35 km/h mindestens 640€ bzw. Führerscheinentzug
Geschwindigkeitsüberschreitungen über 36 km/h Führerscheinentzug

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.