Tanken in Lettland

Urlaub und Tanken in Lettland

Die Flagge Lettlands.

Die Flagge Lettlands.

Hier erfahren sie Urlaubstipps und was man über das Tanken in Lettland wissen sollte. Lettland ist mit einer Fläche von 65.000 qkm und knapp 2,6 Millionen Einwohner das zweitgrößte Land des Baltikums.

Das Land grenzt in Norden an Estland, im Süden an Litauen, im Osten an Russland und im Südosten Weissrussland. Geographisch liegt Lettland somit mitten in Europa und gehört zum baltischen Staatenbund (Litauen, Estland und Lettland gehören seit 2007 zum Schengen-Raum, man reist also ohne Visum in das Land ein).

Urlaub in Lettland

In Lettland kann man viel unberührte Natur im Urlaub erleben.

In Lettland kann man viel unberührte Natur im Urlaub erleben.

Lettland bietet viel unberührte Natur, die in Teilen zum UNESCO Weltkulturerbe anerkannt wurde, kilometerlange Sandstrände, aber auch Seen und Wälder im Osten des Landes.

Man kann historische Städte mit mittelalterlichen Burgen entdecken die das Landbild prägen. Wie zum Beispiel die Burg Turaida im Gaujatal.

Auch der Nationalpark Gauja, das Barockschloss Rundale in der Nähe von Bauska und Daugavpils sind beliebte Urlaubsziele in Lettland und lassen Erholung pur tanken in Lettland.

Im Nationalpark kann gewandert, geangelt und Kanu gefahren werden. Also gerade für naturverbundene Touristen ein lohnendes Ausflugsziel.

Dank eines gemäßigten Klimas erlebt man hier warme Sommer und kalte Winter. Ein Touristenmagnet ist die Hauptstadt Riga mit. Nicht zuletzt wegen des pulsierenden Nachtlebens.

Das Barockschloss Rundale.

Das Barockschloss Rundale.

Auch das Campen in freier Natur ist möglich und man begegnet hierbei selten Menschen, eher trifft man hierbei auf Wölfe oder Elche.

Das kleine an der Ostsee gelegene Land hat viel Tradition und Geschichte zu bieten.

Obwohl die Russen in Lettland keine Minderheit darstellen, werden sie als solche behandelt von den Letten, was geschichtlich bedingt ist aufgrund langer Unterdrückung seitens der Russen.

Teil der langen Strände ist die Rigaer Bucht sowie der bekannte Kurort Jurmala. Hier können Touristen Baden und sogar Surfen.

Tanken in Lettland

Die Kraftstoffe in Lettland werden wie folgt bezeichnet:

  • 98 E Futura für Super Plus
  • und Diesel für Diesel

Geschwindigkeitslimits in Lettland

Die Daugava Brücke in Riga.

Die Daugava Brücke in Riga.

Wer mit dem Auto in Lettland unterwegs ist, sei es mit dem eigenen oder einem Leihwagen, sollte die zulässigen Höchstgeschwindigkeiten des Landes kennen. Man darf in Lettland:

Innerhalb geschlossener Ortschaften mit 50 km/h fahren

außerhalb geschlossener Ortschaften fährt man mit 90 km/h

auf Autobahnen sind 110 km/h erlaubt.

Zu beachten ist hierbei, dass in einigen Wohngebieten nur 20 km/h erlaubt sind.

Verkehrsregel und Sicherheitshinweise für die Autofahrt in Lettland

Weitere Dinge die man bei der Autoreise in Lettland beachtet werden sollten:

  • Es besteht das ganze Jahr über Lichtpflicht, so dass man mit Abblendlicht fahren muss, um Bußgelder zu vermeiden.
  • Von Dezember bis März herrscht eine Winterreifenpflicht.
  • Die Promillegrenze liegt bei 0,5 Promille in Lettland.
  • Eine grüne Versicherungskarte ist Pflicht.
  • Es besteht eine Gurtpflicht.
  • Mit zuführen sind Warndreieck, Feuerlöscher und Verbandszeug.
  • Bei Unfällen sollte man einen europäischen Unfallbericht zur Hand haben. Die Nummer für die Polizei lautet 02, für Notarzt 03 und 112 vom Mobiltelefon aus.
  • Um Diebstähle zu verhindern sollte das Auto mit einer Alarmanlage und Wegfahrsperre gesichert sein

Urlaub in Riga

Die bereits 1201 gegründete Stadt Riga hat viel Tradition und Geschichte für die Touristen zu bieten.

Die bereits 1201 gegründete Stadt Riga hat viel Tradition und Geschichte für die Touristen zu bieten.

Riga hat sich zu einer schönen Stadt im Laufe der 90er Jahre entwickelt. Hierbei wurde allerdings nicht auf altes Brauchtum verzichtet. Im Gegenteil überall sind die urlettischen Wurzeln zu spüren.

So wurde die neu restaurierte Altstadt Rigas als Weltkulturerbe der UNESCO anerkannt.

Bereits 1201 wurde wurde die Stadt gegründet und war von einem großen Festungsgraben vollständig umgeben.

Neben einen pulsierenden Nachtleben hat die Hauptstadt Riga auch viel Tradition und Geschichte für die Touristen zu bieten.

So kann man tagsüber auch zahlreiche Museen, Galerien und mittelalterliche Bauwerke, die Oper etc. besichtigen.

Das Stadtbild von Riga biete also einen bunten Mix aus Geschichte und Modernität für die ausländischen Besucher.

Die Letten legen auch großen Wert auf ihre Kultur. So ist neben der Kunst und Literatur die Musik ein wichtiger Bestandteil des kulturellen Lebens.

Auch die Unterbringung hat sich seit den Sowejtzeiten massiv verändert, so dass man nicht mehr nur zwischen Luxushotel und Plattenbau bei der Unterbringungen wählen muss.

Wo kann man in Riga übernachten?

Übernachtet werden kann in zahlreichen Hotels, aber auch Jugendherbergen. Hier sind die „Friendly Fun Frank Hostel“ Jugenherberge gerade bei jungen Leuten sehr beliebt und ermöglicht günstiges Übernachten in der traditionsreichen Hauptstadt.

Alternativ kann man auch in privaten Pensionen nächtigen oder gar ein Zimmer in Privathäusern nehmen.

Gerade als Deutscher ist man ein gern gesehener Gast und wird herzlich empfangen. Da die deutschen Touristen in Riga als sehr ordentlich und höflich gelten.

Aufgrund von langer russischer Unterdrückung ist die Gastfreundschaft jedoch nicht so herzlich wenn man sich als russischer Tourist ausgibt oder für einen Russen gehalten wird aufgrund russischer Sprachkenntnisse.

Essen in Lettland

Die Palette der lettischen Gerichte ist groß. Hauptbestandteile sind hier Fleisch, Fisch, Milchprodukte und auch Brot.

Fleisch und Fisch

Die Küche Lettlands ist deftig, so dass Fleisch eine zentrale Rolle spielt. Hier werden Nutztiere, aber auch Wildfleisch verarbeitet. Ein lettisches Nationalgericht besteht aus gebratenen Schweinerippchen.

Mit über 500 km Küstenlänge ist in Lettland auch die Fischerei sehr ausgeprägt. Dementsprechend landen auch Fische wie Kabeljau, Flunder, Spickaal und Aale häufig auf der Speisekarte. Zu nennen hierbei sind der „Hering im Jackett“ oder in Milch gekochter Fisch.

Milchprodukte

Bei fast keiner lettischen Mahlzeit fehlen Milchprodukte in Form von Schlagsahne, Käse, sauerer Sahne aber auch purer Milch. So wird gerade zur Weihnachtszeit auch mal ein Glas Kefir (angegärte Milch) oder Ruguspiens (Sauermilch) getrunken.

Nicht verwunderlich ist somit, dass die Speisen sehr fett- und somit kalorienhaltig sind, also nicht gerade optimal wenn man eine Diät begonnen hat.

Brot

Brot spiel eine zentrale Rolle in Lettland.

Brot spiel eine zentrale Rolle in Lettland.

Das Brot ist auch zentraler Bestandteil der lettischen Ernährung. Hier sind die Speckbrötchen „Piragi“ zu nennen. Insbesondere das Klima mit eher unfruchtbaren Boden erschwert den Anbau von Getreide und somit die Brotproduktion.

Daher wird dem Brot in Lettland von jeher ein hoher Stellenwert zu geordnet. Belegt wird hier gern Roggenbrot mit Zucker, Sahne und Brombeermarmelade als Dessert.

In der Regel würzen die Letten eher vorsichtig, wer es also gut gewürzt mag wird häufig nachsalzen müssen.

Es gibt auch eine interessante Geschichte zum Brot. So streiten sich junge Mädchen um die erste abgeschnittene Scheibe eines Brotes, das auch als Bauernsohn bezeichnet wird. Wer es bekommt soll ihn später einmal heiraten. So hat jedes Land seine eigenen Sitten und Aberglauben zu bieten.

Gerade in Polen sind auch viele Aberglauben vertreten.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.