Premiumkraftstoffe

Premiumkraftsoffe welche gibt es?

Neben den üblichen Kraftstoffsorten wie Super E5, Super E10, Super Plus und Diesel gibt es seit einigen Jahren noch Premiumkraftstoffe der Marken Aral und Shell auf dem Markt.

Was unterscheidet die Premiumkraftstoffe von den anderen Sorten?

Zum einen bieten die Premium Benzinsorten wie Ultimate 100 und V power eine höhere Oktanzahl, nämlich 100 statt der 95 Oktan bei Super und 98 Oktan bei Super Plus, dieses hat Einfluss auf die Klopfestigkeit  und somit auf einen ruhigeren Motorlauf und ermöglicht eine höhere Verdichtung was gerade bei hochverdichtenden Motoren mit hoher Leistung wichtig ist, bevor der Kraftstoff entzündet wird, also kurz gesagt es steht mehr Leistung zur Verfügung und dank besserem Brennwert wird weniger Kraftstoff für die selbe Leistung benötigt.

Premiumkraftstoffe sollen die Leistung des Motors steigern, ihn reinigen und schützen, den Verbrauch reduzieren und die Emissionen senken.

Premiumkraftstoffe sollen die Leistung des Motors steigern, ihn reinigen und schützen, den Verbrauch reduzieren und die Emissionen senken.

Somit werben die Hersteller der Premiumkraftstoffe unter anderem mit:

  • Verbesserter Verbrennung
  • Leistungssteigerung
  • Weniger Verbrauch
  • Größeren Reichweiten mit einer Tankfüllung
  • Reinigung des Motors durch Additive
  • Leiserem Motorlauf
  • Korrosionsschutz
  • geringeren Emissionen

Bei Motoren die nicht die erhöhte Oktanzahl in Leistung umsetzen können verpufft diese jedoch ungenutzt und macht mehr Sinn bei Motoren die ohnehin erst für Kraftstoffe ab 98 Oktan wie Super Plus zugelassen sind, also sportliche hochkomprimierende Motoren können in der Theorie Premiumkraftstoffe gut nutzen.

Aral Ultimate

Laut Aral soll man mit Ultimate 102 pro Tankfüllung bis zu 40 km weiter bei Benzin (bei 650 km pro Tank) und 66 km bei Diesel (bei 850 km pro Tank) kommen. Die Leistung des Motor soll um bis zu 10% steigen bei der Verwendung von Ultimate 102, welches 102 Oktan bietet. Der Verbrauch soll um bis zu 6% sinken und die Beschleunigung soll um bis zu 8,5% steigen. Der Motor soll darüber hinaus vor Ablagerungen und Korrosion geschützt werden durch spezielle Additive, die so auch die Emissionen senken.

Beim Ultimate Diesel von Aral erhält man eine Cetanzahl von mindestens 60 (statt sonst 51) und der Verbrauch soll um bis zu 4% sinken. Der Brennraum und die Ventile sollen deutlich weniger Verbrennungsrückstände erhalten, die Leistung soll durch Verdichtung des Kraftstoffes steigen und eine Kältebeständigkeit bis zu -24°C bestehen.

Shell V Power

Geworben wird bei Shell auch mit einem Friction Reducer der Reibung zwischen Zylinderwand und Kolbenring verringern soll und so für mehr Leistung sorgt. Dieser befindet sich auch im Shell V-Power 95 und soll dort für mehr Leistung und weniger Verbrauch sorgen.

Ablagerungen sollten bei Shell V-Power Racing durch Additive entfernt werden und Neubildung verhindert werden. So werden leistungsmindernde Ablagerungen an Einspritzdüsen und Einlassventilen verhindert.

Bei Shell V-Power Diesel soll das Diesel-Einspritzsystem gereinigt und geschützt werden. Ablagerungen auf den Einspritzdüsen beim Diesel führen zu einem schlechteren Sprühnebel welches Leistungseinbußen zur Folge hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.