OMV

Das Unternehmen und die Geschichte der OMV

Die OMV ist ein 1956 gegründetes international tätiges Öl- und Gasunternehmen welches ehemals Österreichische Mineralölverwaltung ÖMV hieß, welche aus der von der sowjetischen Besatzungsmacht kontrollierten „Sowjetischen Mineralölverwaltung“ (SMV) hervorging.

Es ist sowohl im Upstream– als auch im Downstreambereich tätig, also direkt beim Endkunden, aber auch bei der gesamten Kette der Ölföderung und Vermarktung.

Der Umsatz des Konzerns liegt bei ca. 23 Milliarden Euro und es werden um die 25.000 Mitarbeiter beschäftigt. Die OMV ist eine Aktiengesellschaft und als solche eine der größten in Österreich börsennotierten Unternehmen.

Die erste Raffinerie wurde 1960 in Schwechat in Betrieb genommen und ein erster Erdgasliefervertrag wurde mit der damaligen UDSSR abgeschlossen im Jahre 1968. Das Unternehmen steht auch für die Trans-Austria-Gasleitung, die West-Austria-Gasleitung und die Adria-Wien-Pipeline. Als erstes Unternehmen in Österreich bot es 1984 bleifreies Benzin zum Verkauf an. 1987 wurden 15% der ÖMV privatisiert und es kam zum Kauf der Raffinerie in Burghausen.

Die erste ÖMV-Tankstelle nahm 1990 ihren Betrieb im Wien-Autohof auf.

Die Umbenennung von ÖMV nach OMV fand 1995 statt da der Umlaut Ö in vielen Ländern unüblich ist.

1999 wurden erste Tankstellen der OMV in Bulgarien und Rumänien eröffnet.

Im Jahr 2003 übernahm der OMV von BP 313 Tankstellen in Deutschland, der Slowakei und Ungarn, sowie 139 AVANTI-Tankstellen in Österreich, der Slowakei, Bulgarien und Tschechien. Weiterhin wurden 45% der BYERNOIL-Raffinerieverbundes übernommen.

Es werden zahlreiche Raffinerien von Unternehmen betrieben und Anteile an vielen Tankstellenkonzernen gehalten.

Heute betreibt der OMV in Deutschland 325 Tankstellen mit 540 Mitarbeitern. Davon befinden sich 250 Tankstellen in Bayern.

Der Upstream des Konzerns hat seinen Schwerpunkt in 3 Regionen  CEE (Rumänien, Österreich), der Nordsee sowie Mittlerer Osten und Afrika. Die Tagesproduktion im Jahr 2015 lag bei ca. 303 kboe/d.

In einem Ranking des Forbes Magazine im Jahr 2015 belegte das Unternehmen den Platz 616 der größten Aktiengesellschaften weltweit und ist somit führend bei den Unternehmen in Österreich.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.