Günstigster Antrieb

Günstigster Antrieb

Günstigster Antrieb, welcher Antrieb ist am günstigsten? Benzin, Diesel, Elektro-Autos oder Gas? Mit welchem Antrieb fährt man am billigsten?
Günstigster Antrieb, welcher Antrieb ist am günstigsten? Benzin, Diesel, Elektro-Autos oder Gas? Mit welchem Antrieb fährt man am billigsten?

Günstigster Antrieb, welcher Antrieb ist am günstigsten? Benzin, Diesel, Elektro-Autos oder Gas? Eine Studie des Karlsruher Institutes „M-Five“ hat im Auftrag der Verbraucherzentralen die gesamten Kosten von unterschiedlichen Autos genau unter die Lupe genommen.

Einbezogen wurden hierbei Faktoren wie die Anschaffungskosten, der Restwert und der Preis für die Energie, also die Energiekosten für den Antrieb.

Im Vergleich wurden Benziner, Diesel, Erdgasautos und E-Autos untersucht.

Die Studie ergab, dass man mit dem Erdgas-Auto am günstigsten unterwegs ist. Die Kosten für E-Autos sind hingegen höher als beim Benziner und Diesel.

Wer sich im Jahr 2020 einen Kleinwagen kauft und pro Jahr gut 15.000 km fährt und den Wagen anschließend nach 4 Jahren wieder verkaufen möchte zahlt hier gut 10% gegenüber Diesel- oder Benzinautos drauf.

Kauft man einen Plug-in-Hybriden ist der Verlust noch höher.

Entscheidet man sich hingegen für ein Erdgas-Auto kann man sogar 8% einsparen. Beim Erdgas-Auto spart man 7% ein bei einem Kompaktauto, beim E-Auto zahlt man knapp 8% drauf.

Wählt man einen Mittelklassewagen mit 18.000 Kilometern pro Jahr an Laufleistung im Jahr 2020 beginnend kommt einen der Strom teurer als Benzin und minimal günstiger als Diesel.

Beim Autoverkauf ist das E-Auto aufgrund von geringen laufenden Kosten vorteilhafter. Nutzt man den Wagen hingegen 16 Jahre lang könnten laut der Studie die alternativen Antriebe günstiger gegenüber den konventionellen Antrieben sein, gerade wenn die Batteriekosten in Zukunft sinken sollten und die Wagen so wettbewerbsfähiger werden würden.

VW Touran beim Tanken von Gas explodiert

VW Touran beim Tanken explodiert

In Duderstadt im Kreis Göttingen ist beim Tanken ein erdgasbetriebener VW Touran explodiert.

Der Fahrer musste schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht werden. Die genau Unfallursache ist noch ungeklärt. Jedoch scheint ein Defekt nicht an der Tanksäule vorgelegen zu haben. So habe laut einem Augenzeugen der Zapfhahn für das Gas im Tank gesteckt als es zur Explosion kam. Durch die umher fliegenden Trümmerteile wurde der Fahrer schwer verletzt.

Wie genau der Tankvorgang bei Autos mit Gas als Kraftstoff funktioniert erfahren sie hier.

Aral empfiehlt seinen Pächtern vorerst den Verkauf von Erdgas-Kraftstoff zu stoppen bis der Vorfall geklärt ist.

Bereits kurz zuvor wurden von VW einige tausend Autos mit Erdgas-Antrieb zurückgerufen.

Explosionen bei Erdgas-Autos sind aufgrund der hohen Sicherheitsvorkehrungen sehr selten und kommen bei nicht fachgerecht umgerüsteten Autos vor.

Bei dem explodierten Auto handelte es sich allerdings um ein Serienfahrzeug den VW Touran EcoFuel.

Aktuelle Benzinpreise

Aktuelle Benzinpreise

Ein Barrel der Nordseesorte Brent kostet derzeit 50 Dollar und somit 10 Dollar weniger als zur gleichen Zeit im Vorjahr.
Ein Barrel der Nordseesorte Brent kostet derzeit 50 Dollar und somit 10 Dollar weniger als zur gleichen Zeit im Vorjahr.

Das Barrel der Nordseesorte Brent liegt derzeit mit 50 Dollar pro Barrel (159 Liter) unter dem Preis vom Vorjahr von 60 Dollar je Barrel und dementsprechend ändern sich auch die aktuellen Benzinpreise.

Durch den gesunkenen Einkaufspreis ändert sich die aktuelle Zusammensetzung des Benzinpreises und man kann derzeit günstig Tanken in Deutschland.

Denn die Nordseesorte Brent ist gerade für Deutschland von großer Bedeutung beim Benzinpreis. Deutschland bezieht nämlich lediglich 4,2% Erdöl aus den ölfördernden Ländern des nahen Ostens (Saudi Arabien, Iran, Irak).

Derzeit kostet der Liter E10 im Bundesdurchschnitt ca. 1,30€. Im Vorjahr waren es noch 1,45€.

Gründe für den niedrigen Rohölpreis sind laut dem Mineralölverband volle Bestände in den USA, so das der Marktpreis weltweit sinkt.

Wer in den Urlaub nach Dänemark oder die Niederlande fährt, sollte noch in Deutschland volltanken.

Denn die Preise sind dort höher als bei uns.

Aktuelle Benzinpreise in Europa

Aktuelle Benzinpreise sind aufgrund des geringen Ölpreises derzeit in den meisten europäischen Ländern niedrig zu Urlaubsbeginn.
Aktuelle Benzinpreise sind aufgrund des geringen Ölpreises derzeit in den meisten europäischen Ländern niedrig zu Urlaubsbeginn.

Wenn sie mit den Auto in die benachbarten Länder in Europa reisen empfiehlt sich der Benzinpreisvergleich mit den deutschen Spritpreisen. Bei einigen Urlaubszielen empfiehlt es sich noch zu Hause voll zu tanken und nicht erst hinter der Grenze. Hier finden sie einige aktuelle Benzinpreise der EU-Nachbarländer bzw. Urlaubsziele von Deutschland.

In Dänemark kostet der Liter Super 1,45€ und Diesel 1,25€

In den Niederlanden kostet der Liter Super 1,57€ und Diesel 1,22€

In Belgien kostet der Liter Super 1,35€ und Diesel 1,20€

In Frankreich kostet der Liter Super 1,30€ und Diesel 1,20€

In Österreich kostet der Liter Super 1,15€ und Diesel 1,31€

In Italien kostet der Liter Super 1,54€ und Diesel 1,39€

In Kroatien kostet der Liter Super 1,18€ und Diesel 1,099€

In Spanien kostet der Liter Super 1,15€ und Diesel 1,04€

In Tschechien kostet der Liter Super 1,09€ und Diesel 1,03€

In Polen kostet der Liter Super 0,95€ und Diesel 0,87€

In Slowenien kostet der Liter Super 1,22€ und Diesel 1,12€

 

Tanken in Österreich ist derzeit günstig

Tanken in Österreich ist zur Zeit günstig

Tanken in Österreich derzeit günstig. Wer also in Österreich wohnt und im Urlaub mit dem Auto verreist sollte dran denken noch zu Hause voll zu tanken. In den Nachbarländern ist es nämlich teurer. Auch die Mitnahme eines Reservekanisters bietet sich unter Umständen an, um vom günstigen Spritpreis auf der Reise zu profitieren.

Tanken in Österreich derzeit günstig

Tanken in Österreich derzeit günstig. Auf Reisen sollte man also hier tanken.
Tanken in Österreich derzeit günstig. Auf Reisen sollte man also hier tanken.

Auch Italien-Urlauber aus Deutschland sollten unterwegs in Österreich einen kostengünstigen Tankstopp einlegen.

Im folgenden finden sie die aktuellen Spritpreise einiger europäischer Ländern gemittelt auf eine Stadardtankfüllung von 50 Litern für Diesel bzw. Super:

  • So zahlt man Österreich für eine Tankfüllung mit 50 Litern derzeit knapp 53 € beim Diesel und 57€ beim Superbenzin.
  • In Deutschland sind es 56€ für Diesel und 67€ für Super.
  • In Italien sind es für die selbe Tankfüllung 66€ beim Diesel und 74€ beim Super.
  • In Griechenland zahlt man 55€ für Diesel und 71€ für Super.
  • Und in der Türkei zahlt man 58€ für den Diesel und 68€ die Tankfüllung mit Superbenzin.

Ähnlich günstig wie Österreich ist Spanien zur Zeit.

Noch günstiger tanken kann man in Polen, Tschechien, Rumänien, Bulgarien, Lettland, Estland, Ungarn, Luxemburg und Litauen.

Nützliche Tanktipps für das Tanken im EU-Ausland

Nützlich bei der Auslandsreise ist es zu wissen wie die Spritsorten im Ausland heißen. Hier finden sie eine Übersicht der Bezeichnungen der Kraftstoffe im EU-Ausland. Sollt es nämlich zu Verwechselungen bei den Kraftstoffen kommen kann der Motor schaden nehmen. Falls sie versehentlich ihr Fahrzeuge falsch betanken gilt es Ruhe zu bewahren. Einige nützliche Tipps die man in diesem Fall beachten sollte sind hier für sie zusammengestellt, abhängig davon welche Verwechselung vorliegt.

Wer in Polen tanken möchte sollte diese Hinweise zum Tanken beachten.

Für Urlauber in Italien bietet sich die Sonderseite mit dem den Hinweisen zum Tanken in Italien an die sie hier finden können.

Die aktuellen Benzinpreise für Deutschland finden sie auf der Startseite von tanken.de.

Aktuelle Benzinpreise im In- und Ausland

Aktuelle Benzinpreise

Aktuelle Benzinpreise sind nicht nur zur Ferienzeit ein heißes Thema. Die Benzinpreise zur Ferienzeit waren zuletzt vor 10 Jahren so günstig wie im Moment. Wer gerade zur Spielen der EM nach Frankreich fährt interessiert sich auch für Benzinpreise im EU-Ausland.

Aktuelle Benzinpreise im In- und Ausland

Aktuelle Benzinpreise im In- und Ausland. Derzeit tankt man europaweit in Polen am günstigsten. In Deutschland ist es vor allem in Norddeutschland günstig an der Tankstelle.
Aktuelle Benzinpreise im In- und Ausland. Derzeit tankt man europaweit in Polen am günstigsten. In Deutschland ist es vor allem in Norddeutschland günstig an der Tankstelle.

Wer verreist findet in Polen derzeit die günstigsten Benzinpreise in Europa vor. Derzeit kostet dort ein Liter Super 95 0,98€, Super 98 fällt mit 1,06€ zu Buche und Diesel 0,90€.

Die Reise nach Holland lohnt sich aus Benzinpreis-Sicht nicht, denn dort kostet Super95 1,67€, Super 98 1,75€ und Diesel 1,29€ also deutlich mehr als in Deutschland.

In Frankreich kostet der Liter Super 1,36€, in Italien 1,49€ also ähnlich wie bei uns.

Hierzulande zahlt man für Super 95 1,40€ , Super 98 1,52€ und Diesel 1,13€ im Schnitt.

Der aktuelle Trend beim Benzinpreis in Deutschland geht dahin, dass die Benzinpreise in Norddeutschland deutlich günstiger sind als im Rest der Republik. So tankt man beispielsweise Diesel gerade in Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein besonders günstig mit etwa 1,07€.

Super E10 ist in Hamburg so schon ab 1,28€ zu haben.

Aktuelle Benzinpreise finden sie im Benzinpreisvergleich von tanken.de

Tipps zum Tanken im EU-Ausland

Wenn sie im Urlaub ins Ausland mit dem Auto verreisen oder Spiele der EM im Frankreich live vor Ort verfolgen empfiehlt es sich auch einige Tipps fürs Tanken im Ausland zu beachten. Einige hilfreiche Tipps finden sie hier.

So tragen einige Kraftstoffsorte andere Bezeichnungen als bei uns. Unter „Essence“ oder „Benzine“ findet man Super-Benzin in Frankreich.

Ein Blick auf die Oktanzahl kann helfen den richtigen Kraftstoff ausfindig zu machen. Super E5 hat nämlich 95 Oktan wo hingegen Super Plus an 98 Oktan zu erkennen ist.

Tanken in Frankreich

Wer zur EM nach Frankreich mit dem Auto aufbricht sollte das mit vollem Tank tun bzw. sich mit dem Thema Tanken in Frankreich auseinander setzen. In Frankreich kommt es nämlich gerade zu Engpässen beim Kraftstoff an den Tankstellen. Grund hier für sind aktuelle Streiks im Land.

Tanken in Frankreich erschwert aufgrund von Engpässen zur Fußball-EM

Tanken in Frankreich ist gerade zur Fußball-EM erschwert. Aufgrund von Streiks kommt es zu Engpässen an den Tankstellen und nicht nur auf dem Fußballplatz.
Tanken in Frankreich ist gerade zur Fußball-EM erschwert. Aufgrund von Streiks kommt es zu Engpässen an den Tankstellen und nicht nur auf dem Fußballplatz.

So sollte man mit vollem Tank los fahren, da tanken in Frankreich gerade erschwert wird, so rationieren die Tankstellen in Frankreich zur Zeit den Treibstoff teilweise auf nur 20 Liter pro Auto.

Es empfiehlt sich auch einen vollen Reservekanister mit zunehmen, in Deutschland ist es erlaubt einen Kanister im Auto mitzuführen mit maximal 20 Litern befüllt. Beachtet werden sollte, dass in Frankreich jedoch nur 10 Liter im Kanister erlaubt sind.

Beachten sie auch unsere Sonderseite zum Tanken im Ausland, denn in Frankreich heißen einige Benzinsorten anders als bei uns, so kann man bei der Suche nach Benzin auch auf „Essence“ treffen oder „Benzine“. Auch Bezeichnungen wie „SP95″ (Bleifrei Super), „SP95-E10″ (Bleifrei Super E10) und „SP98″ (Bleifrei Super Plus) können an den Tanksäulen gefunden werden, wenn man nach Super-Benzin sucht.

Wer an Tankautomaten tanken möchte sollte beachten, dass einige deutsche Kreditkarten bzw. Bankkarte nicht zur Zahlung an den Automaten akzeptiert werden.

Beachtung von Tempolimits in Frankreich

Auch das Tempolimit sollte bei der Autofahrt nach Frankreich beachtet werden denn bereits eine Überschreitung von 20 km/h kann mit 135€ recht teuer werden und die EM-Freunde trüben.

In Frankreich gelten auf Schnellstraßen und Autobahnen jeweils 110 km/h bzw. 130 km/h als Tempolimit. Außerorts darf man sonst mit 90 km/h fahren. Wer den Füherschein kürzer als 3 Jahre hat für den gelten reduzierte Werte bei den Tempolitmits und Promillegrenzen. Die Strafen für Geschwindigkeitsüberschreitungen sind deutlich höher als bei uns und kassiert wird meist direkt vor Ort von der Polizei.

Maut in Frankreich

In Frankreich ist außerdem eine Mautgebühr auf Autobahnen und Schnellstraßen fällig, diese richtet sich auch nach der Höhe des Fahrzeuges, was besonders bei Wohnmobilen wichtig ist. Allgemein werden Fahrzeuge mit einer Höhe die 3 Meter übersteigt mehr zur Kasse gebeten.

Man sollte auch darauf achten, dass jeder Mitreisende ein gültiges Reisedokument hat, denn ab 2012 gilt insbesondere, dass Einträge von Kindern im Ausweis der Eltern nicht mehr anerkannt werden, sie benötigen also einen eigenen Reisepass für die Einfahrt nach Frankreich an der Grenze.

Man sollte auch nicht vergessen kurz vor der Abfahrt einen Beninpreisvergleich auf tanken.de durchzuführen um günstig zu tanken.

Tanken wird teurer

Das Tanken wird teurer

Tanken wird teurer nach monatelangen günstigen Benzinpreise steigen diese wieder an. Wenn sie weiterhin günstig tanken wollen sollten sie die Benzinpreise auf tanken.de vergleichen.

Tanken wird teurer nach monatelangen günstigen Preisen

So ziehen die Preise für Benzin und Diesel erstmals nach Monaten wieder nach oben an. Das billige Tanken scheint vorerst vorbei zu sein. Gegenüber den Preisen zu Jahresbeginn sind die Spritpreise im Schnitt gut 10 Cent gestiegen. Februar war bisher der günstigste Tankmonat mit ca. 1,21 € für einen Liter Super, der zurzeit um 1,31€ kostet.

Auch der Diesel stiegt im gleichen Zeitraum von knapp 95 Cent auf 1,10 € an pro getanktem Liter. Begründet ist der Preisanstieg durch den steigenden Ölpreis, denn ein Barel der Nordsee-Sorte Brent kostet um 52 US-Dollar derzeit, während es zu Jahresbeginn nur knapp 30 US-Dollar waren.

Durch unerwartete Störungen in einigen Förderländern wie Unruhen in Nigeria, Stromausfälle in Venezuela und Waldbränden in Kanada ist die Produktionsrate gesenkt worden, was auch den Preisanstieg mit erklärt.

Im Vergleich zu 2014 wo der Preis noch 115 US-Dollar für ein Fass Öl betrug sind die Preise noch immer auf einem niedrigen Niveau. Auch aufgrund von großen Fördermengen im Irak, Russland und Saudi-Arabien ist das aktuelle Niveau deutlich unter dem von 2014.

Durch die Aufhebung von Embargos ist zudem der Iran wieder ein großer Öllieferant.

Tanken wird teurer unabhängig von Ferienzeiten

Tanken wird teurer. Wie man trotzdem günstig tanken kann und Sprit spart erfahren sie auf tanken.de
Tanken wird teurer. Wie man trotzdem günstig tanken kann und Sprit spart erfahren sie auf tanken.de

Die Benzinpreise sind mittlerweile nicht mehr so abhängig von Ferienzeiten, schwanken jedoch täglich deutlich, so dass man am Tag um 10 Cent je Liter sparen kann. Wann es besonders günstig ist zu tanken erfahren sie hier auf tanken.de.

Insbesondere in den Abendstunden kann man günstig tanken.

Neben dem günstigen Tanken hilft es auch beim Autofahren spritsparend zu fahren um die nächste Tankrechnung zu senken. Hier finden sie Tipps zur sparsamen Fahrweise.

Wie viel ihr Auto genau verbraucht können sie hier errechnen und ob sich der Umweg zu günstigen Tankstelle lohnt kann man hier ermitteln.

Ehepaar beim Tanken überfallen

In Großbeeren wurde am vorherigen Samstag ein Ehepaar beim Tanken überfallen.

Am vorhergien Samstag hat ein 24-jähriger Mann ein Frau und ihren Ehemann in Großbeeren an einer Tankstelle überfallen. Zuerst versuchte der Täter die Frau des Autoinhabers anzugreifen, dieser war gerade in der Tankstelle um die Tankrechnung zu begleiche. Die 28 jährige Frau schaffte es das Auto von innen rechtzeitig zu verriegeln und so den 24-jährigen Mann abzuhalten in das Auto zu gelangen.

Als der Ehemann von tanken zurückkehrte bemerkt er die Situation und schritt ein. Darauf hin eskalierte die Lage indem der Täter nun auf den 36 jährigen einschlug und versuchte sein Portemonnaie zu klauen. Als ein Zeuge in die Situation eingriff wendetet sich der 24-jährige ab und ergriff die Flucht. Bei der Attacke erlitt der 36 jährige Mann Verletzungen im Halsbereich und Gesicht.

Kurze Zeit später konnte die Polizei den Verdächtigen anhand von Zeugen- und Opferbeschreibungen aufgreifen. Der 24 Jahre alte Pole bestritt jedoch die Tat und wurde nach der Vernehmung durch die Polizei freigelassen.