Benzinfilter wechseln

Benzinfilter wechseln

Benzinfilter wechseln, was man beachten muss.

Benzinfilter wechseln, was man beachten muss.

Benzinfilter wechseln, wann ist er nötig wie macht er sich bemerkbar? Der Kraftstofffilter sorgt dafür, dass mögliche Verschmutzungen im Tank, Staub oder Rost nicht in den Motor gelangen.

Auch Wasser kann das Benzin verunreinigen.

Der Benzinfilter filter den Kraftstoff bevor er in den Motor gelangt sowohl bei Fahrzeugen mit Benzin als auch Diesel.

Beim Diesel muss die Filterung noch gründlicher erfolgen als beim Benzin, daher sind die Dieselfilter anders aufgebaut. Selbst kleinste Verschmutzungen können beim Diesel die Injektoren beschädigen. Der Dieselfilter hat daher ein größeres Volumen und so eine geringen Durchflussgeschwindigkeit für eine gründlichere Reinigung, sein Volumen beträgt meist gut 0,5 Liter. Durch Zusätze im Kraftstoff können beim Diesel einen eingefrorenen Dieselfilter verhindern.

Symptome eines defekten Filters

  • Kommt es zu ruckelndem Auto
  • Leistungsverlust, meist ab einer bestimmten Drehzahl, da der Motor nicht genug Kraftstoff bekommt

kann ein defekter Kraftstofffilter vorliegen. In der Regel wird er entsprechend der Serviceintervalle des Herstellers gewechselt.

Zum Austausch des Kraftstofffilters muss austretender Kraftstoff aufgefangen werden, vorteilhaft ist auch eine Hebebühne. Beim Dieselfilter muss man vor dem Einbau diesen mit Diesel befüllen, damit der Motor keine Luft zieht. Durch spezielle Pumpen kann man Luft herrausdrücken.

Die Kosten sind abhängig vom Modell und der Kraftstoffart. Benzinfilter kosten ca. 30 bis 80 € und Dieselfilter ca. 50 bis 120 €.

Beim Benziner ist der Wechsel meist in 30 Minuten erledigt, beim Diesel dauert es etwas länger, ca. 1 Stunde.

Tankt man vermehrt Kraftstoff schlechter Qualität kann sich der Kraftstofffilter auch schneller zu setzen. Ebenso sollte man möglich den Tankinhalt immer über 1/4 voll halten, fährt man den Tank öfters fast ganz leer besteht die Gefahr, dass sich Schmutzpartikel am Boden des Tankes verstärkt in den Filter spülen.

Auch häufiges Betanken aus Kanistern kann die Probleme verstärken.

Eine Motorkontrollleuchte weißt meist auf einen Kraftsoffmangel hin der vom Steuergerät erkannt wird. So muss nicht die Benzinpumpe defekt sein, auch ein verstopfter Filter kann zu Problemen führen.

Die Filter bestehen meist auf feinen Papierschichten, ein Reinigen ist daher nicht möglich zumal die meisten in ein gekapseltes Gehäuse verbaut sind. Auch kostenmäßig wäre ein Reinigen nicht sinnvoll.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.