Altöl entsorgen

Altöl entsorgen

Altöl entsorgen, nach dem Ölwechsel gilt es das Altöl fachgerecht zu entsorgen und die Umwelt nicht zu belasten.
Altöl entsorgen, nach dem Ölwechsel gilt es das Altöl fachgerecht zu entsorgen und die Umwelt nicht zu belasten.

Wie man Altöl entsorgen muss nach einem Ölwechsel erfahren sie hier in den folgenden Abschnitten. In bestimmten Intervallen sollte das Motoröl gewechselt werden. In der Regel alle 15.000 km oder einmal im Jahr. Bei Long-Life-Ölen können es auch 30.000 bis 50.000 km sein oder 2 Jahre.

Doch wohin mit dem Altöl, wenn man den Ölwechsel selbst vornimmt? Das Motoröl schützt den Motor vor Korrosion, schmiert und kühlt ihn und spült Schmutzpartikel aus dem Motor. Diese Funktionen können jedoch von verschmutztem Altöl nicht mehr gewährleistet werden. Nach dem Ölwechsel muss Altöl als Sondermüll entsorgt werden.

Schon beim Ölwechsel muss man darauf achten, dass das Öl nicht in die Umwelt und ins Grundwasser gelangen kann. Denn Öl ist giftig und umweltschädlich. Daher muss man unbedingt beim Ölwechsel eine Ölwanne und ausreichend Folie und Zeitung unterlegen damit kein Tropfen daneben geht.

Wohin mit dem alten Öl?

Motoröl entsorgen, auch der Supermarkt muss Altöl annehmen wenn er Motoröl verkauf.
Motoröl entsorgen, auch der Supermarkt muss Altöl annehmen wenn er Motoröl verkauf.

Das alte Öl kann nach dem Wechsel in den Kanister des neuen Öles umgegossen werden. Auch hier sollte man keinen Tropfen verschütten und einen Trichter oder Ölwanne mit Ölausguß nutzen.

Stellen die Öl verkaufen sind gesetzlich dazu verpflichtet auch altes Öl in der Menge in der man neues gekauft hat kostenlos zurück zugeben. Zumindest muss aber der Supermarkt etc. eine Stelle benennen können wo man das alte Öl kostenlos zur Entsorgung abgeben kann, wenn es im Markt nicht selbst angenommen wird.

Dabei darf das Öl allerdings nicht verunreinigt oder mit anderen gemischt werden. Vor dem Kauf des Öles empfiehlt es sich also gleich über die Rückgabebedingungen zu informieren.

Auch sollte auf jeden Fall der Kassenbon aufbewahrt werden damit die Rückgabe des Altöles reibungslos verlaufen kann.

Altöl kann auch in den Gemeinden an bestimmten Abgabestellen zurück gebracht werden. Dasselbe gilt für alte Fahrzeugteile. Hier fallen allerdings Gebühren an. Auch darf man nur handelsübliche Mengen also bis 20 Liter auf den Wertstoffhöfen der Städte entsorgen.

Gebrauchtes Öl, Getriebeöl, Hydrauliköl kann sogar verkauft werden, da es ein wertvoller Rohstoff ist. Spezielle Händler kaufen daher sogar Altöl auf. Allerdings meist erst ab großen Mengen wie 700 Litern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.